Hauptmenü öffnen

-abel (Deutsch)Bearbeiten

SuffixBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
-abel -abler am -abelsten
Alle weiteren Formen: Flexion:-abel

Anmerkung zum Verbstamm:

bei Verben auf -izieren endet der Stamm ursprünglich auf -ic, dies wird zu -ikabel

Nebenformen:

-ibel

Worttrennung:

-a·bel, Komparativ: -a·b·ler, Superlativ: am -a·bels·ten

Aussprache:

IPA: [aːbl̩]
Hörbeispiele:   -abel (Info)

Bedeutungen:

[1] nachgestelltes Wortbildungselement, das Verben zu Adjektiven ableitet; in der Bedeutung: zur Handlung fähig – auch über das Französische oder Englische ins Deutsche gelangt

Herkunft:

von lateinisch -(a)bilis → la[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] -bar, -fähig

Beispiele:

[1] Was akzeptabel ist, kann man akzeptieren.
[1] Was operabel ist, kann man operieren, mittels Operation verbessern.

Wortbildungen:

affabel, akzeptabel, blamabel, delektabel, deplorabel, diskutabel, disputabel, formidabel, habitabel, impardonnabel, inkommensurabel, justiziabel, komfortabel, ministrabel, miserabel, mutabel, negoziabel, operabel, papabel, passabel, permeabel, ponderabel, portabel, praktikabel, prädiktabel, präsentabel, profitabel, reliabel, rentabel, reparabel, reputabel, spendabel, tolerabel, transportabel, valabel, variabel, veritabel, viabel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „_abel
[1] canoo.net: Das Suffix abel

Quellen:

  1. Duden online „_abel