Hauptmenü öffnen

eu-, Eu- (Deutsch)Bearbeiten

Gebundenes LexemBearbeiten

Nebenformen:

ev-

Worttrennung:

eu-

Aussprache:

IPA: [ɔɪ̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] vorangestelltes Wortbildungselement mit der Bedeutung: gut, wohl, schön, echt; medizinisch auch: normal ausgebildet, gesund

Herkunft:

aus gleichbedeutend altgriechisch εὖ („eu“)[1]

Gegenwörter:

[1] dis-, gegen-

Beispiele:

[1] Eustress ist positiver Stress, der beflügelt, wohingegen Distress lähmt und schädlich ist.

Wortbildungen:

eugenisch
Eubakterien, Eubiotik, Eudämonie, Eudoxie, Euergie, Eufonie, Eugenetik, Eukaryota, Eumetazoa, Eumyzet, Euosmie, Eunuch, Euphorie, Eupnoe, Eurhythmie, Eurhytermie, Eustress

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 420, Eintrag „eu…“
[1] Gerolf Steiner: Wort-Elemente der wichtigsten zoologischen Fachausdrücke. Eine Gedächtnisstütze für Biologen und Mediziner. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1974, ISBN 3-437-30183-7, Seite 16, Eintrag „eu-“

Quellen:

  1. nach: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 420, Eintrag „eu…“


-eu (Latein)Bearbeiten

Gebundenes LexemBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ -eu -aemiae
Genitiv -aemiae -aemiārum
Dativ -aemiae -aemiīs
Akkusativ -aemiam -aemiās
Vokativ -eu -aemiae
Ablativ -aemiā -aemiīs

Worttrennung:

-eu, Plural: -eu

Bedeutungen:

[1] gebundenes Lexem mit der Bedeutung „gut, recht, wohl“

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

eukinesia, eutochia, euphoria

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Hans Meier: Medizinisches Wörterbuch Deutsch–Latein. 1. Auflage. Roderer Verlag, Regensburg 2004, ISBN 3-89783-435-9, Seite 15, Eintrag „gut, recht, wohl“ , lateinisch wiedergegeben mit „-eu“