Hauptmenü öffnen

ambi-, Ambi- (Deutsch)Bearbeiten

Gebundenes LexemBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

vor Vokalen meist: amb-, Amb-

Worttrennung:

am·bi-

Aussprache:

IPA: [ambi]
Hörbeispiele:   ambi- (Info)

Bedeutungen:

[1] vorangestelltes Wortbildungselement in Fremdwörtern aus dem Lateinischen mit der Bedeutung: beid-, zu beiden Seiten, doppelt, zweifach

Herkunft:

von lateinisch ambō → labeide

Beispiele:

[1] Die Ambivalenz ist die Unentschlossenheit zwischen zwei sich widersprechenden Positionen.

Wortbildungen:

ambidexter, Ambiguität, Ambivalenz

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Liste lateinischer Präfixe

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: amb, Ampel


ambi- (Latein)Bearbeiten

PräfixBearbeiten

Nebenformen:

vor Vokalen: amb-, vor bilabialen Konsonanten: am-, vor velaren Konsonanten: an-

Worttrennung:

am·bi-

Bedeutungen:

[1] um … herum, ringsum

Herkunft:

Erbwort aus dem uritalischen *ambi, das sich auf das indogermanische *h₂mbʰi ‚zu, herum‘ zurückführen; dieses *h₂mbʰi könnte aus dem Instrumental Plural *h₂nt-bʰi des Substantivs *h₂nt- (lateinisch ante → la) ‚Vorderseite‘ sein; etymologisch verwandt mit umbrisch am- → xum und oskisch am- → osc sowie urverwandt mit gallisch ambi- → xtg, altirisch imb- → sga, sanskritisch अभि (abhi) → sa, altawestisch aibī, jungawestisch aiβi und auui, altpersisch abiy, altgriechisch ἀμφί (amphi) → grc, althochdeutsch umbi → goh, altnordisch umb → non und altenglisch ymb → ang und ymbe → ang[1][2]

Wortbildungen:

ambiaxio, ambiegnus

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „amb“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 360.
[1] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „ambi-, am-“ Seite 125.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „ambi-, amb-, am-, an-“ Seite 37.
  2. Alfred Ernout, Alfred Meillet: Dictionnaire étymologique de la langue latine. Histoire des mots. durch Jacques André vermehrte und korrigierte Neuauflage der 4. Auflage. Klincksieck, Paris 2001, ISBN 2-252-03277-4, „ambi-, amb-, am-, an-“ Seite 26.