portabel (Deutsch) Bearbeiten

Adjektiv Bearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
portabel portabler am portabelsten
Alle weiteren Formen: Flexion:portabel

Worttrennung:

por·ta·bel, Komparativ: por·ta·b·ler, Superlativ: am por·ta·bels·ten

Aussprache:

IPA: [pɔʁˈtaːbl̩]
Hörbeispiele:   portabel (Info)
Reime: -aːbl̩

Bedeutungen:

[1] die Eigenschaft eines Gegenstandes, sich leicht transportieren zu lassen
[2] EDV: gut/leicht übertragbar

Herkunft:

das Wort ist von französisch portable → frübernommen, das selbst wieder auf lateinisch portabilis → la zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] tragbar, transportabel, mobil

Beispiele:

[1] Die Bühnenteile in Studio 1 sind portabel, die in Studio 2 jedoch fest eingebaut.
[1] Wir nehmen das kleinere Fernsehgerät mit in den Urlaub, da dieses portabler als das große Gerät ist.
[1] „Neue Maßstäbe im portablen Bereich: mit seinem Gewicht von nur 1.7 kg und seinen kompakten Abmessungen ist dieser LCD-Projektor einer der portabelsten seiner Klasse..“[2]
[2] „In diesem Artikel sollen die beiden portabelsten Mechanismen, Pipes und FIFOs (first in first out), in punkto Geschwindigkeit und Restriktionen untersucht werden.“[3]

Wortbildungen:

Portabel, Portabilität

Übersetzungen Bearbeiten

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalportabel

Quellen:

  1. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  2. LCD-Projektor
  3. Kommunikationsmechanismen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: portable