Hauptmenü öffnen

Wiktionary β

Verb (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Verb die Verben
Genitiv des Verbes
des Verbs
der Verben
Dativ dem Verbe
dem Verb
den Verben
Akkusativ das Verb die Verben

Worttrennung:

Verb, Plural: Ver·ben

Aussprache:

IPA: [vɛʁp]
Hörbeispiele:   Verb (Info)
Reime: -ɛʁp

Bedeutungen:

[1] Grammatik: Wortart, mit der eine Handlung (beispielsweise spielen, lachen, werfen), ein Zustand (glänzen, sich auflösen) oder ein Geschehen (regnen, schneien) ausgedrückt wird

Herkunft:

von lateinisch verbum → la „Wort, Verb“. Das Wort ist in der lateinischen Form seit dem 15. Jahrhundert belegt (siehe Verbum), ohne Flexionsendung „-um“ seit dem 18. Jahrhundert.[1]

Synonyme:

[1] Aussagewort, Tätigkeitswort, Tunwort, Tuwort, Verbum, Zeitwort

Oberbegriffe:

[1] Redeteil, Wortart; Wort; thematisch: Linguistik, Sprachwissenschaft, Sprache

Unterbegriffe:

[1] Auxiliarverb = Hilfsverb, Deponens, gemischtes Verb, Hauptverb, Impersonale, intransitives Verb, Intransitivum, Kopulaverb (Kopula), Modalverb, reflexives Verb, regelmäßiges Verb, reziprokes Verb, schwaches Verb, starkes Verb, transitives Verb, trennbares Verb, unregelmäßiges Verb, Vollverb
[1] Desiderativum, Faktitiv/Faktitivum = Kausativ/Kausativum, Frequentativ/Frequentativum = Iterativ/Iterativum, Imitativ
[1] Basisverb, Einzelverb, Grundverb, Partikelverb, Präfixverb, Wurzelverb
[1] Rückumlautverb, Präteritopräsens
[1] performatives Verb
[1] Handlungsverb, Tätgkeitsverb, Vorgangsverb, Zustandverb
[?] Emissionsverb, Funktionsverb, Feuchtigkeitsverb, Geruchsverb, Geschmacksverb, Mittelverb, Positionsverb, Veranlassungsverb

Beispiele:

[1] „Gehen“ ist ein Verb.
[1] Verben werden nach Person, Numerus, Tempus, Modus und - nach Ansicht der jüngeren Grammatik - teilweise nach Genus konjugiert.
[1] „Das Schreiben gefällt mir, es ist schön, Worte zu reihen, ich feile die Phrasen, ich wechsle Verben und Adjektive, nicht mehr Zahlen, ich bastle stundenlang an holprigen Sätzen.“[2]
[1] Verben werden im Deutschen für gewöhnlich klein geschrieben.
[1] Haben Sie den Satz: „Dieser Satz auch ohne Verb.“ schon gehört?.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] impersonales, personales, persönliches, unpersönliches Verb; irreguläres, regelmäßiges, reguläres, unregelmäßiges Verb; aktives, intransitives, passives, reflexives, transitives Verb

Wortbildungen:

verbal, verbalisieren; Verbaladjektiv, Verbalgruppe, Verbalphrase, Verbalstil
Präverb, Verbgrammatik, Verbkompositum, Verbpartikel, Verbpräfix, Verbstamm, Verbstellung, Verbsuffix, Verbverbindung, Verbzusatz

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Verb
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verb
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verb“.
[1] Duden online „Verb
[1] canoo.net „Verb
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerb
[1] The Free Dictionary „Verb

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Verb“, Seite 950.
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 30, Erstauflage 1933.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: derb, herb, Kerb, Vera, Vers, Vert