Positiv Komparativ Superlativ
spendabel spendabler am spendabelsten
Alle weiteren Formen: Flexion:spendabel

Worttrennung:

spen·da·bel, Komparativ: spen·da·b·ler, Superlativ: am spen·da·bels·ten

Aussprache:

IPA: [ʃpɛnˈdaːbl̩]
Hörbeispiele:   spendabel (Info)
Reime: -aːbl̩

Bedeutungen:

[1] willig und bereit zu geben, zu schenken und Geld auszugeben

Herkunft:

zum Verb spenden mit einer romanisierenden Endung[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] freigebig, freigiebig, generös, großherzig, spendierfreudig

Beispiele:

[1] „Die Eltern, wenn man sie nicht fortwährend enttäuschte, konnten sehr spendabel sein.“[2]
[1] „Sein Vater, der Architekt Müller verdient genug Geld und scheint mir auch spendabel zu sein und nicht mit Taschengeld zu sparen.“[3]
[1] „Er beobachtete nur den Geldfluss und zeigte sich im Privatleben wohlhabend und spendabel.“[4]
[1] „Dazu bringt der Kreuzfahrt-Tourismus spendable Gäste in das mediterran-britische Disneyland.“[5]

Übersetzungen

Bearbeiten
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „spendabel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „spendabel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „spendabel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalspendabel
[1] The Free Dictionary „spendabel
[1] Duden online „spendabel
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „spendabel

Quellen:

  1. Duden online „spendabel
  2. Myra Myrenburg: Mami 2018 – Familienroman. Kelter Media, 2021, ISBN 978-3-7409-8493-9, Seite 16 (Zitiert nach Google Books)
  3. Gudrun Leyendecker: Als das große Spiel begann. BoD – Books on Demand, 2021, ISBN 978-3-7526-2086-3, Seite 148 (Zitiert nach Google Books)
  4. Wolfgang Ahrensmeier: Nur ein Traum. BoD – Books on Demand, 2020, ISBN 978-3-7526-0915-8, Seite 132 (Zitiert nach Google Books)
  5. Leo Wieland: Der Felsen der Seligen. In: FAZ.NET. 19. August 2013 (URL, abgerufen am 14. Februar 2022).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: spendable