Hauptmenü öffnen

althochdeutsch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
althochdeutsch
Alle weiteren Formen: Flexion:althochdeutsch

Worttrennung:
alt·hoch·deutsch, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [ˈʔalthoːxˌdɔɪ̯tʃ]
Hörbeispiele:   althochdeutsch (Info),   althochdeutsch (Info)

Bedeutungen:
[1] sich auf das Althochdeutsche, die älteste Form der deutschen Sprache, beziehend (in Gebrauch vom 8. Jahrhundert bis Mitte/Ende des 11. Jahrhunderts)

Abkürzungen:
[1] ahd., ahdt.

Herkunft:
aus alt- und hochdeutsch gebildet, um die von der Neuzeit aus chronologisch älteste der hochdeutschen Sprachformen zu bezeichnen

Gegenwörter:
[1] frühneuhochdeutsch, mittelhochdeutsch, neuhochdeutsch

Oberbegriffe:
[1] hochdeutsch, deutsch, westgermanisch, germanisch

Beispiele:
[1] Es sind nicht viele althochdeutsche Texte überliefert worden.
[1] „Lioht“ und „lant“ sind althochdeutsche Wörter.[1]
[1] „Die erhaltenen althochdeutschen Schriftstücke gehören überwiegend zum Bereich der Übersetzungsliteratur von religiösen Texten.“[2]

Wortbildungen:
Althochdeutsch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „althochdeutsch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „althochdeutsch
[1] canoonet „althochdeutsch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonalthochdeutsch

Quellen:

  1. Gerhard Köbler, Althochdeutsches Wörterbuch, 4. Auflage (1993), „L
  2. Karsten Schröder: Entwicklungslinien der deutschen Sprache. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 1, 1992, Seite 38-40, Zitat Seite 39.