Siehe auch:

Verkehr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Verkehr

die Verkehre

Genitiv des Verkehres
des Verkehrs

der Verkehre

Dativ dem Verkehr
dem Verkehre

den Verkehren

Akkusativ den Verkehr

die Verkehre

 
[1] Straßenverkehr
[1] Verkehr bei Nacht
[1] Verkehr auf und unter einer Brücke in Brisbane, Australien (Zeitraffer)

Worttrennung:

Ver·kehr, Plural: Ver·keh·re (nur fachsprachlich)

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈkeːɐ̯]
Hörbeispiele:   Verkehr (Info)
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Bewegung von Fahrzeugen, Menschen, Gütern, Nachrichten auf dafür vorgesehenen Strecken, Wegen
[2] gesellschaftlicher Umgang, soziale Kontakte, sozialer oder verbaler Austausch
[3] umgangssprachlich: kurz für Geschlechtsverkehr
[4] Austausch von Waren, Dienstleistungen, Zahlungsmitteln, Wertpapieren und so weiter

Herkunft:

Verbalsubstantiv zu verkehren, belegt seit der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts, zuerst im Sinne von „Handelsverkehr[1]

Synonyme:

[2] Kommunikation, Umgang
[3] Geschlechtsverkehr
[4] Handel, Handel und Wandel, Umlauf

Unterbegriffe:

[1] allgemein: Direktverkehr, Durchgangsverkehr, Ersatzverkehr, Freiverkehr, Gegenverkehr, Hauptverkehr, Individualverkehr, Kreuzungsverkehr, Linksverkehr, Massenverkehr, Nahverkehr, Pendelverkehr, Quellverkehr, Realverkehr, Rechtsverkehr, Regionalverkehr, Suchverkehr, Zielverkehr
[1] Abendverkehr, Ausflugsverkehr, Autobusverkehr (Busverkehr (→ Citybusverkehr, Omnibusverkehr)), Autoverkehr, Bahnverkehr, Baustellenverkehr, Berufsverkehr, Eisenbahnverkehr, Feierabendverkehr, Ferienverkehr, Fernverkehr, Flugverkehr, Fußverkehr, Fußgängerverkehr, Grenzverkehr, Güterverkehr, Innenstadtverkehr, Luftverkehr, Parksuchverkehr, Personenverkehr, Radverkehr, Reiseverkehr (→ Dienstreiseverkehr, Osterreiseverkehr (Osterverkehr), Pfingstreiseverkehr (Pfingstverkehr), Rückreiseverkehr), Schienenverkehr, Schiffsverkehr (→ Handelsschiffverkehr), Schnellverkehr, Seeverkehr, Stadtverkehr, Straßenverkehr, Taxiverkehr, Urlaubsverkehr, Warenverkehr, Zubringerverkehr, Zugverkehr
[2] Briefverkehr, Datenverkehr, E-Mail-Verkehr, Fremdenverkehr, Funkverkehr, Schriftverkehr, Telefonverkehr
[3] Geschlechtsverkehr: Analverkehr, Oralverkehr, Sexualverkehr, Vaginalverkehr
[4] Geschäftsverkehr, Handelsverkehr, Kapitalverkehr, Parteiverkehr, Postverkehr, Publikumsverkehr, Rechtsverkehr, Zahlungsverkehr

Beispiele:

[1] Der Verkehr kommt zum Erliegen. Kein Auto kommt mehr voran.
[1] „Der Verkehr auf der Straße war chaotisch, und sie nahmen sich in Acht.“[2]
[1] „Es würde wohl noch eine Zeitlang dauern, bis die Bombentrichter auf dem Fahrweg beseitigt und der Verkehr auf Rädern auch hier vorbeirollen würde.“[3]
[1] „Wir nähern uns dem Flughafen, und der Verkehr nimmt zu.“[4]
[2] In seinem langen und engen Verkehr mit ihr hatte er nie eitlen Widerspruch in ihrem Wesen, nie ein Abweichen von der Wahrheit entdeckt.[5]
[2] „Für den Verkehr mit den Weißen aber genügten Orwos Sprachkenntnisse, außerdem hatten sie jetzt Son als besten Dolmetscher.“[6]
[3] Wie oft hatten sie ungeschützten Verkehr in den letzten Monaten?
[4] Verordnung, betreffend den Verkehr mit künstlichen Mineralwässern[7]

Redewendungen:

etwas aus dem Verkehr ziehen
etwas in Verkehr bringen
jemanden aus dem Verkehr ziehen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dichter Verkehr, einspuriger Verkehr, fließender Verkehr, stockender Verkehr, zäher Verkehr, einbrechender Verkehr, ausbrechender Verkehr
[1, 2] im Verkehr
[2] Verkehr pflegen
[2, 3] Verkehr haben
[3] beim Verkehr
[4] sich in Verkehr befinden, in Verkehr befindlich, bargeldloser Verkehr, ein geregelter Verkehr (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien:
[1] verkehrsgerecht, verkehrsgünstig
[4] verkehrsfähig
Substantive:
[1] Verkehrsabsicherung, Verkehrsabsicht, Verkehrsader, Verkehrsampel, Verkehrsanalyse (→ Verkehrsstromanalyse), Verkehrsanfänger, Verkehrsanfängerin, Verkehrsanlage, Verkehrsart, Verkehrsaufkommen, Verkehrsbeauftragter, Verkehrsbefähigung, Verkehrsbeherrschung, Verkehrsbehinderung, Verkehrsbehörde, Verkehrsbereich, Verkehrsbetrieb, Verkehrsdelikt, Verkehrsdichte, Verkehrsdidaktik, Verkehrsdisziplin, Verkehrsereignis, Verkehrserfahrung, Verkehrserziehung, Verkehrsetat, Verkehrsexperte, Verkehrsflugzeug, Verkehrsfluss (→ Verkehrsflussanalyse), Verkehrsfrage, Verkehrsfreigabe, Verkehrsgefahr, Verkehrsgefühl, Verkehrsgegebenheit, Verkehrsgeräusch, Verkehrsgeschehen, Verkehrshelfer, Verkehrshochschule, Verkehrsinsel, Verkehrskasper, Verkehrskompetenz, Verkehrskreuzung, Verkehrslage, Verkehrslärm, Verkehrsleben, Verkehrslenkung, Verkehrsmanagement, Verkehrsmenge, Verkehrsminister, Verkehrsmittel, Verkehrsmoral, Verkehrsmündigkeit, Verkehrsnetz, Verkehrsorganisation, Verkehrspädagogik, Verkehrspartner, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Verkehrspolizei, Verkehrspolizist, Verkehrsposten, Verkehrsproblem, Verkehrsprognose, Verkehrspsychologie, Verkehrsraum, Verkehrsrealität, Verkehrsrecht, Verkehrsregel, Verkehrsreife, Verkehrsrowdy, Verkehrsschild, Verkehrssicherheit, Verkehrssignal, Verkehrssinn, Verkehrssituation, Verkehrsspiel, Verkehrsstärke, Verkehrsstatistik, Verkehrsstau, Verkehrsstrom (→ Verkehrsstromanalyse), Verkehrsstraße, Verkehrsstrom, Verkehrsstruktur, Verkehrssünder, Verkehrsteilnahme, Verkehrsteilnehmer, Verkehrsteufel, Verkehrstheater, Verkehrstraining, Verkehrsumwelt, Verkehrsunfall, Verkehrsunglück, Verkehrsunternehmen, Verkehrsunterricht, Verkehrsverhalten, Verkehrsverhältnisse, Verkehrsverständnis, Verkehrsverstoß, Verkehrsweg, Verkehrswelt, Verkehrswesen, Verkehrswirklichkeit, Verkehrswissen, Verkehrswissenschaft, Verkehrszählung, Verkehrszeichen
[4] Inverkehrbringen, Verkehrswert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Verkehr
[2, 4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verkehr
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verkehr
[1, 3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerkehr
[1–3] The Free Dictionary „Verkehr

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „verkehren“.
  2. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 66. Schwedisches Original 1974.
  3. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 174. Zuerst 1977 erschienen.
  4. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 282.
  5. Wikisource-Quellentext „Marie Bernhard: Ein Götzenbild. Die Gartenlaube 48/1891, Seite 807 f.
  6. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. Unionsverlag, Zürich 1991, ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 346
  7. Wikisource-Quellentext „Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1880, Nr. 3, Seite 3

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verkehrt, Verzehr, Vorkehr