Hauptmenü öffnen

Fahrzeug (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Fahrzeug

die Fahrzeuge

Genitiv des Fahrzeugs
des Fahrzeuges

der Fahrzeuge

Dativ dem Fahrzeug
dem Fahrzeuge

den Fahrzeugen

Akkusativ das Fahrzeug

die Fahrzeuge

 
[1] Amphibienfahrzeug

Worttrennung:

Fahr·zeug, Plural: Fahr·zeu·ge

Aussprache:

IPA: [ˈfaːɐ̯ˌt͡sɔɪ̯k]
Hörbeispiele:   Fahrzeug (Info),   Fahrzeug (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Transport: zur Fortbewegung dienendes Objekt

Herkunft:

etymologisch: mittelniederdeutsch vārtǖch → gml, niederländisch vaartuig → nlSchiff“, in diesem Sinn über Reisebeschreibungen des 17. Jahrhunderts ins Hochdeutsch, aus dem Verb fahren und dem Substantiv Zeug[1][2]
strukturell: Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs fahren und dem Substantiv Zeug

Synonyme:

[1] Beförderungsmittel, Fortbewegungsmittel, Gefährt, Transportmittel, Verkehrsmittel

Unterbegriffe:

[1] Allradfahrzeug, Amphibienfahrzeug, Bergefahrzeug, Bergrettungsfahrzeug, Brennstoffzellenfahrzeug, Dienstfahrzeug, Dieselfahrzeug, Einsatzfahrzeug, Elektrofahrzeug, Ersatzfahrzeug, Fahrschulfahrzeug, Feuerwehrfahrzeug, Fischereifahrzeug, Fluchtfahrzeug, Flughafenfahrzeug, Freizeitfahrzeug, Geländefahrzeug, Gesamtfahrzeug, Hybridelektrofahrzeug, Hybridfahrzeug, Kettenfahrzeug, Kraftfahrzeug, Konzeptfahrzeug, Landfahrzeug, Landefahrzeug, Leichtfahrzeug, Löschfahrzeug, Luftfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug, Messfahrzeug, Mietfahrzeug, Milchfahrzeug, Militärfahrzeug, Müllfahrzeug, Nutzfahrzeug, Pannenfahrzeug, Panzerfahrzeug, Polizeifahrzeug, Privatfahrzeug, Raumfahrzeug, Rettungsfahrzeug, Roboterfahrzeug, Sattelkraftfahrzeug, Schienenfahrzeug, Seefahrzeug, Serienfahrzeug, Side-by-Side-Fahrzeug, Sonderfahrzeug, Spezialfahrzeug, Spielfahrzeug, Sportfahrzeug, Straßenfahrzeug, Streufahrzeug, Unfallfahrzeug, Wasserfahrzeug, Werftfahrzeug
[1] Automobil, Bahn, Ballon, Blimp, Boot, Bus, Eisenbahn, Fahrrad, Karre, Lokalbahn, Luftschiff, Raumgleiter, Raumsonde, Quad, Schiff, Straßenbahn, U-Boot, Unimog, Vehikel, Wagen, Zeppelin, Zweirad

Beispiele:

[1] Das Fahrzeug ist nicht verkehrstauglich.
[1] Bewegen Sie ihr Fahrzeug aus der Fahrrinne!
[1] Beim Fahrzeug klemmte das Höhenruder.
[1] Das Fahrzeug ließ eine Schleppleine zu Boden.
[1] Beim Wiedereintritt in die Atmosphäre ist das Fahrzeug einer enormen Hitzeentwicklung ausgesetzt.
[1] „Das Fahrzeug war ein jämmerlicher Schrotthaufen - eine hässliche Warze am Gesicht einer noch hässlicheren Straße.“[3]
[1] „Fahrzeugkontakt ist normal, dementsprechend sehen viele Fahrzeuge auch aus.“[4]
[1] „Jeder Haushalt besitzt zwei oder drei Fahrzeuge.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein unbemanntes Fahrzeug (  Audio (Info)), spektakuläres Fahrzeug

Wortbildungen:

Adjektiv: fahrzeugseitig
Substantive: Fahrzeugabmessung, Fahrzeugaufarbeitung, Fahrzeugaufbereitung, Fahrzeugaufbewahrung, Fahrzeugbau, Fahrzeugbereitstellung, Fahrzeugbrand, Fahrzeugdach, Fahrzeugfront, Fahrzeuggenehmigung, Fahrzeughalter, Fahrzeugheck, Fahrzeughülle, Fahrzeugkategorisierung, Fahrzeugklasse, Fahrzeugkolonne, Fahrzeugkontrolle, Fahrzeugpalette, Fahrzeugpapiere, Fahrzeugpflege, Fahrzeugreinigung, Fahrzeugregelung, Fahrzeugregister, Fahrzeugregistrierung, Fahrzeugreparatur, Fahrzeugsäule, Fahrzeugschein, Fahrzeugschlange, Fahrzeugtechnik, Fahrzeugtyp, Fahrervereinigung, Fahrzeugzulassung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Fahrzeug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fahrzeug
[1] Duden online „Fahrzeug
[1] canoonet „Fahrzeug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFahrzeug
[1] The Free Dictionary „Fahrzeug

Quellen:

  1. Duden online „Fahrzeug
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fahrzeug
  3. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 125.
  4. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 104.
  5. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 140.