Bewegung (Deutsch) Bearbeiten

Substantiv, f Bearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Bewegung die Bewegungen
Genitiv der Bewegung der Bewegungen
Dativ der Bewegung den Bewegungen
Akkusativ die Bewegung die Bewegungen
 
[1] Bewegung der Finger

Worttrennung:

Be·we·gung, Plural: Be·we·gun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈveːɡʊŋ]
Hörbeispiele:   Bewegung (Info)
Reime: -eːɡʊŋ

Bedeutungen:

[1] allgemein: Zustand jenseits der Ruhe
[2] physisch: (nicht konstante) Orts-Zeitkurve des Objekts
[3] psychisch, seelisch: aus der Ruhe gebrachter Gemütszustand
[4] politisch: große Gruppe von Menschen, die eine politische Veränderung anstreben, nicht fest (parteimäßig) organisiert
[5] sportliche Betätigung zur Gesundheitsförderung

Herkunft:

mittelhochdeutsch bewegunge, althochdeutsch biwegunga, belegt seit dem 12. Jahrhundert (in einer Handschrift)[1][2]
Ableitung zum Stamm des Verbs bewegen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung, Suffigierung zum Nomen

Synonyme:

[2] Fahrt
[3] Aufgewühltheit, Rührung
[4] Bund, Bündnis, Bürgerinitiative, Front, Gruppe, Initiative, Interessengemeinschaft, Interessengruppe, Liga, Organisation, Union, Vereinigung, Zusammenschluss

Gegenwörter:

[1–3] Ruhe
[4] Gegenbewegung, Partei

Oberbegriffe:

[1–3] Zustand

Unterbegriffe:

[1] Drehbewegung, Eigenbewegung, Erdbewegung, Fortbewegung, Kontobewegung, Kreisbewegung, Luftbewegung, Pendelbewegung, Schaukelbewegung, Scheinbewegung, Schlingerbewegung, Schwenkbewegung, Tanzbewegung, Wellenbewegung, Zickzackbewegung
[1, 2] Abwärtsbewegung, Aufwärtsbewegung, Armbewegung, Augenbewegung, Beinbewegung, Fingerbewegung, Fußbewegung, Handbewegung, Herzbewegung, Kopfbewegung, Mundbewegung, Rückwärtsbewegung, Schulterbewegung, Vorwärtsbewegung, Wanderungsbewegung
[1, 4, 5] Spielbewegung
[2] Ausweichbewegung, Fluchtbewegung, Gehbewegung, Seitenbewegung, Seitwärtsbewegung
[2] Achselzucken, Kopfnicken, Kopfschütteln, Rotation, Schwingung, Wimpernschlag
[3] Gefühlsbewegung, Gemütsbewegung
[3] Freude, Liebe, Trauer, Zorn
[4] Absetzbewegung, Abstinenzbewegung, Abspaltungsbewegung, Abwehrbewegung, Aktivistenbewegung, Alternativbewegung, Antitrustbewegung, Arbeiterbewegung, Arbeiterjugendbewegung, Austrittsbewegung (→ EU-Austrittsbewegung), Befreiungsbewegung, Bevölkerungsbewegung, Bürgerrechtsbewegung, Demokratiebewegung, Emanzipationsbewegung, Erneuerungsbewegung, Erweckungsbewegung, Frauenbewegung, Freiheitsbewegung, Friedensbewegung, Gewerkschaftsbewegung, Gottlosenbewegung, Gülen-Bewegung, Homosexuellenbewegung (Lesbenbewegung, Schwulenbewegung), Identitäre Bewegung, Immigrationsbewegung, Jugendbewegung, Kolonialbewegung, Massenbewegung, Oppositionsbewegung, Ostermarschbewegung, Pfingstbewegung, Protestbewegung, Reformbewegung, Sammelbewegung, Sarrazin-Bewegung, Sprachbewegung, Streikbewegung, Studentenbewegung, UFO-Bewegung, Umsturzbewegung, Umweltbewegung, Unabhängigkeitsbewegung, Untergrundbewegung, Volksbewegung, Wählerbewegung, Wanderbewegung, Wanderungsbewegung, Weltbewegung, Widerstandsbewegung
[5] Schwimmbewegung, Sportbewegung
[?] Angriffsbewegung, Ausdrucksbewegung, Balzbewegung, Einrollbewegung, Einwärtsbewegung, Erdbewegung, Gefechtsbewegung, Sammlungsbewegung, Singbewegung, Spritzbewegung, Truppenbewegung, Wachstumsbewegung, Wikimedia-Bewegung, Zangenbewegung, Zentralbewegung

Beispiele:

[1] Nachdem das Fußballspiel in der ersten Halbzeit eher langweilig war, gewann es in der zweiten an Bewegung.
[1] „Die vollkommene Kontinuierlichkeit einer Bewegung ist dem menschlichen Verstande unfasslich.“[3]
[2] Bei einem nach oben geworfenen Stein handelt es sich um eine gleichförmige Bewegung, auch wenn in dem Scheitelpunkt seiner Bahn die Geschwindigkeit des Steins Null ist.
[2] Es gelang dem Judoka, mit einer komplizierten Bewegung dem Angriff auszuweichen und den Gegner zu Boden zu werfen.
[3] Von der Bewegung des Augenblicks übermannt fing er an laut zu schluchzen.
[3] „In großer Bewegung hatte Gordon Cécile verlassen, und erst auf dem Heimwege kam er wieder zur Besinnung und überdachte sein Benehmen.“[4]
[3] „Die Augen der ganzen Versammlung hingen in sprachloser Rührung auf dem jungen Anführer, als er in tiefer Bewegung innehielt.“[5]
[4] Die kommunistische Bewegung Venezuelas hat von Beginn an Chavez und seine Politik unterstützt.
[4] „Die Reaktion der Nordvietnamesen bestand darin, dass sie ihre Bemühungen intensivierten, das Nachbarland zu infiltrieren und die kommunistische Bewegung des Landes […] zu schulen.“[6]
[4] „Er hatte sich an den verschiedenen Bewegungen beteiligt, die schließlich in Mitteleuropa Hitler an die Macht brachten.“[7]
[4] „Sie ist eine moderne, aufgeklärte Frau, die schließlich für die Hälfte meines Geschreibsels verantwortlich ist, steht wie alle Intellektuellen Deutschlands eher links, hat viele Demos und soziale Bewegungen kommen und gehen sehen und versteht, was in Griechenland los ist.“[8]
[5] Regelmäßige Bewegung erhält die körperliche und auch geistige Kraft.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Wortkombination: in Bewegung sein, in Bewegung kommen
[2] mit Adjektiv: eine elegante Bewegung, eine fahrige Bewegung, eine geschmeidige Bewegung, eine heftige Bewegung, eine hektische Bewegung, eine ruhige Bewegung, eine beschleunigte Bewegung, eine gleichförmige Bewegung, eine geradlinige Bewegung
[3] mit Adjektiv: heftige Bewegung, tiefe Bewegung
[4] mit Adjektiv: indigene Bewegung (  Audio (Info)), mächtige Bewegung, starke Bewegung

Wortbildungen:

[1] bewegungslos
[1] Bewegungsablauf, Bewegungsapparat, Bewegungsenergie, Bewegungsfähigkeit, Bewegungsfreiheit, Bewegungsgesetz, Bewegungsgrund, Bewegungskrankheit, Bewegungskrieg, Bewegungslehre, Bewegungsmangel, Bewegungsmelder, Bewegungsmöglichkeit, Bewegungsmuffel, Bewegungssehen, Bewegungsspiel
[4] Bewegungselite, Bewegungskoordination, Bewegungsstudie, Bewegungsursache
[5] Bewegungsarmut, Bewegungsbad, Bewegungsbedürfnis, Bewegungsbehandlung, Bewegungsdrang, Bewegungserziehung, Bewegungsnerv, Bewegungsprofil, Bewegungstherapie, Bewegungstrieb, Bewegungsverhalten
[?] Bewegungsmelder, Bewegungsraum, Bewegungsrichtung, Bewegungsübertragung, Bewegungsübung, bewegungsunfähig, Bewegungsvermögen, Bewegungsweise

Übersetzungen Bearbeiten

[1–5] Wikipedia-Artikel „Bewegung
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bewegung
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bewegung
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBewegung
[1–5] Duden online „Bewegung
[4] Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache (ZDL): Wortgeschichte digitalBewegung

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bewegung
  2. ausführlicher zu sozialen Bewegungen hier: Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache (ZDL): Wortgeschichte digitalBewegung
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1060. Russische Urfassung 1867.
  4. Theodor Fontane: Cécile. Roman. Nymphenburger, München 1969, Seite 155. Entstanden 1884/5.
  5. Charles Sealsfield: Der Legitime und die Republikaner. Eine Geschichte aus dem letzten amerikanisch-englischen Kriege. Greifenverlag, Rudolstadt 1989, ISBN 3-7352-0163-6, Seite 192. Zuerst 1833; diese Ausgabe beruht auf der von 1847.
  6. Tim Weiner: CIA. Die ganze Geschichte. 6. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3596178650, Seite 289
  7. Marguerite Yourcenar: Der Fangschuß. Süddeutsche Zeitung, München 2004 (übersetzt von Richard Moering), ISBN 3-937793-11-9, Seite 5. Französisch 1939.
  8. Eric T. Hansen mit Astrid Ule: Die ängstliche Supermacht. Warum Deutschland endlich erwachsen werden muss. Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-431-03874-3, Seite 7.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Begegnung