Analverkehr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Analverkehr
Genitiv des Analverkehrs
des Analverkehres
Dativ dem Analverkehr
dem Analverkehre
Akkusativ den Analverkehr
 
[1] Paar beim Analverkehr

Worttrennung:

Anal·ver·kehr, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aˈnaːlfɛɐ̯keːɐ̯]
Hörbeispiele:   Analverkehr (Info)
Reime: -aːlfɛɐ̯keːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Einführen des erigierten männlichen Gliedes in den After der Sexualpartnerin beziehungsweise des Sexualpartners

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv anal und dem Substantiv Verkehr

Synonyme:

[1] Analkoitus, Analsex, vulgär: Arschfick

Gegenwörter:

[1] Anilingus

Oberbegriffe:

[1] Sex, Sexualpraktik, Geschlechtsverkehr

Beispiele:

[1] Analverkehr ist eine sexuelle Praktik.
[1] „Die »a tergo«-Position, das Benutzen des Afters als Scheide, war ähnlich wie der homosexuelle Analverkehr geächtet, auch er aus Gründen der unterbleibenden Fortpflanzung.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Analverkehr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Analverkehr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Analverkehr
[*] The Free Dictionary „Analverkehr
[1] Duden online „Analverkehr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnalverkehr

Quellen:

  1. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 142.