Hauptmenü öffnen

Kupfer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Cu
  Ni Zn  
Singular

Plural

Nominativ das Kupfer

die Kupfer

Genitiv des Kupfers

der Kupfer

Dativ dem Kupfer

den Kupfern

Akkusativ das Kupfer

die Kupfer

Worttrennung:

Kup·fer, Plural: Kup·fer

Aussprache:

IPA: [ˈkʊp͡fɐ]
Hörbeispiele:   Kupfer (Info)   Kupfer (Österreich) (Info)
Reime: -ʊp͡fɐ

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: rotes, leicht formbares Metall, das sich gut als Stromleiter eignet
[2] Gegenstand aus Kupfer
[3] ohne Plural, Kunst: kurz für Kupferstich

Abkürzungen:

[1] Cu

Symbole:

[1] Alchemie:

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kupfer, kopfer; althochdeutsch: kupfar, kuffar; entlehnt aus gleichbedeutend spätlateinisch cuprum → la, cyprum; aus gleichbedeutend lateinisch: aes cuprium; dieses aus gleichbedeutend griechisch: κύπϱιον (kýprion), Substantivierung von dem Adjektiv κύπριος (kýprios) = „aus Kupfer“, eigentlich: zyprisch, da Zypern im Altertum der Hauptlieferant des Kupfers war; zu Κύπϱος (Kýpros) = Zypern gebildet[1][2]

Synonyme:

[3] Kupferstich

Oberbegriffe:

[1] Kabelmetall, Münzmetall, Schwermetall, Metall, Element

Unterbegriffe:

[1] Elektrolytkupfer, Reinkupfer, Rohkupfer

Beispiele:

[1] Kupfer ist begehrt bei Altmetallhändlern.
[1] „Die Kupferbasis ist der Preisanteil des Kupfers, der schon im Grundpreis der Kabels enthalten ist.“[3]

Wortbildungen:

abkupfern, kupferbeschlagen, kupferbraun, kupferfarben, kupferfarbig, kupferhaltig, kupferhältig, kupferig, kupfern, kupferrot, kupfrig, verkupfern
Kupferanode, Kupferbarren, Kupferbasis, Kupferbergwerk, Kupferblech, Kupferbronze, Kupfercarbonat, Kupferdach, Kupferdraht, Kupferdruck, Kupferelektrode, Kupfererz, Kupferfarbe, Kupfergeld, Kupferhütte, Kupferkanne, Kupferkessel, Kupferkies, Kupferlegierung, Kupfermünze, Kupferpfennig, Kupferplatte, Kupferpreis, Kupferpulver, Kupferoxid, Kupferraffination, Kupferrohr, Kupferschaum, Kupferschmied, Kupferschwamm, Kupferstecher, Kupferstein, Kupferstich, Kupferstück, Kupfersulfat, Kupferverbindung, Kupfervitriol, Kupferwasser, Kupferzeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kupfer
[1, 3] Wikipedia-Artikel „Kupfer (Begriffsklärung)
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kupfer
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kupfer
[1, 2] Duden online „Kupfer
[1] canoonet „Kupfer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKupfer

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 547.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 745.
  3. Wikipedia-Artikel „Kupferzuschlag“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tupfer