Hauptmenü öffnen

Palladium (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Pd
  Rh Ag  
Singular

Plural

Nominativ das Palladium

die Palladien

Genitiv des Palladiums

der Palladien

Dativ dem Palladium

den Palladien

Akkusativ das Palladium

die Palladien

 
[1] Palladium im Periodensystem

Worttrennung:

Pal·la·di·um, Plural: Pal·la·di·en

Aussprache:

IPA: [paˈlaːdi̯ʊm]
Hörbeispiele:   Palladium (Info),   Palladium (Österreich) (Info)
Reime: -aːdi̯ʊm

Bedeutungen:

[1] Chemie, ohne Plural: silberweißes Metall, das in der Lage ist, Wasserstoff zu speichern
[2] etwas Heiligzuhaltendes; ein unantastbares Gut

Herkunft:

Aus dem Griechischen nach Pallas Athene. William Hyde Wollaston, der Entdecker des Metalls, gab ihm den Namen Palladium nach dem etwa zur gleichen Zeit entdeckten Kleinplaneten Pallas.[1]

Oberbegriffe:

[1] Schwermetall, chemisches Element

Beispiele:

[1] Feinverteilt ist Palladium ein exzellenter Katalysator.
[2] Die Palladien des Heeres waren ihre Fahnen und Standarten.

Wortbildungen:

[1] Palladium(II)-chlorid, Palladium(II)-nitrat, Palladium(II)-oxid, Palladium(II)-sulfid, Palladoarsenid, Palladobismutoarsenid, Plumbopalladinit, Stannopalladinit, Stibiopalladinit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Palladium
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Palladium
[1] canoonet „Palladium
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPalladium

Quellen:

  1. William Hyde Wollaston: On the Discovery of Palladium; with Observations on other Substances found with Platina.. In: The Royal Society (Herausgeber): Phil. Trans. R. Soc. Lond.. 95, London 1. Januar 1805, Seite 316, DOI: 10.1098/rstl.1805.0024 (PDF, 2 MB, abgerufen am 21. Januar 2013)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Palladion