Hauptmenü öffnen

Futur II (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, WortverbindungBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Futur II

Genitiv des Futurs II

Dativ dem Futur II

Akkusativ das Futur II

Nebenformen:

veraltet: Futurum II., Futurum II

Worttrennung:

Fu·tur II, kein Plural

Aussprache:

IPA: [futuːɐ̯ ˈt͡svaɪ̯]
Hörbeispiele:   Futur II (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: grammatikalische Zeit, in der das steht, was zu einem zukünftigen Zeitpunkt vergangen sein wird

Herkunft:

Wortverbindung aus Futur und II

Synonyme:

[1] Futurperfekt, Futurum exaktum, vollendete Zukunft, Vorzukunft

Gegenwörter:

[1] Futur I

Oberbegriffe:

[1] Tempus

Beispiele:

[1] Der Satz „Spätestens morgen wird sie ihre Arbeit beendet haben.“ steht im Futur II.
[1] Im Deutschen bezeichnen Satzkonstruktionen, die unter „Futur II“ geführt werden, meist Vermutungen (z. B. „Wird schon nicht so schlimm gewesen sein.“).
[1] „Entsprechendes gilt für Futur II und Perfekt, wenn auf etwas verwiesen wird, was in der Zukunft geschehen soll, aber als vollendet abgeschlossen dargestellt wird.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Futur
[1] canoonet „Futur+II
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFutur+II
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Futur II“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Futur II“. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Karl-Dieter Bünting, Dorothea Ader: Grammatik auf einen Blick. Die deutsche Sprache und ihre Grammatik mit einem Grammatiklexikon. Isis, Chur 1994, Seite 79.