Namenwort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Namenwort die Namenwörter
Genitiv des Namenworts
des Namenwortes
der Namenwörter
Dativ dem Namenwort
dem Namenworte
den Namenwörtern
Akkusativ das Namenwort die Namenwörter

Worttrennung:

Na·men·wort, Plural: Na·men·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈnaːmənˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Namenwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik, eine deutsche Bezeichnung für das lateinische nomen, die je nach Sichtweise und Zeit, in der solch eine Definition getroffen wurde, verschiedene Ausprägungen einer Wortart beschreibt:
[1a] jede deklinierbare Wortart
[1b] nur Substantiv und Adjektiv
[1c] jünger: eine von mehreren deutschen Bezeichnungen für Substantiv

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Name, Fugenelement -n und Wort

Synonyme:

[1] Nennwort, Nomen
[1c] Dingwort, Gegenstandswort, Hauptwort, Substantiv

Oberbegriffe:

[1] Redeteil, Wortart

Beispiele:

[1] „Die Klasse 5e hat im Deutschunterricht bei Frau Rentsch zusammengesetzte Namenwörter in Rätselform erstellt.“[1]
[1c] „Alle Wörter, die so einen Begleiter (der, die das) brauchen, nennt man Namenwörter.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nomen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Namenwort
[1] Duden online „Namenwort
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Namenwort“. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen: