Hauptmenü öffnen

Umstandswort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Umstandswort

die Umstandswörter

Genitiv des Umstandswortes
des Umstandsworts

der Umstandswörter

Dativ dem Umstandswort
dem Umstandsworte

den Umstandswörtern

Akkusativ das Umstandswort

die Umstandswörter

Worttrennung:

Um·stands·wort, Plural: Um·stands·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʊmʃtant͡sˌvɔʁt]
Hörbeispiele:  Umstandswort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Deutsche Bezeichnung für Adverb; Wortart, welche die Funktion hat, die Umstände von Tätigkeiten, Personen, Gegenständen, Ereignissen, Eigenschaften und Verhältnissen zu spezifizieren, also genauer zu beschreiben. Adverbien werden dabei nicht flektiert.

Herkunft:

Determinativkompositum aus Umstand, Fugenelement -s und Wort

Synonyme:

[1] Adverb

Gegenwörter:

[1] Ausrufewort/ (Empfindungswort), Bindewort, Eigenschaftswort, Fürwort, Geschlechtswort, Hauptwort, Tätigkeitswort/ (Tuwort), Verhältniswort, Zahlwort

Oberbegriffe:

[1] Wortart, Grammatik

Beispiele:

[1] Wörter wie „hier“ und „jetzt“ benennen "Umstände" einer Handlung, eines Geschehens, und werden daher als Umstandswörter aufgefasst.
[1] „In semantischer Hinsicht modifizieren Adverbien ein Geschehen, ein Objekt o.Ä. bezüglich seiner Umstände (wo, wann, wie, warum, mit welcher Wahrscheinlichkeit usw.): daher werden Adverbien oft auch als Umstandswörter bezeichnet.“[1]
[1] „Die Merkmale, nach denen Hauptwort (Substantiv), Eigenschaftswort (Adjektiv), Fürwort (Pronomen), Zahlwort (Numerale), Tätigkeits- oder Zeitwort (Verbum), Umstandswort (Adverbium), Verhältniswort (Präposition) und Bindewort (Konjunktion) unterschieden werden, sind teils solche der Form, teils solche der Leistung.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

Umstandswort der Art und Weise (= Modaladverb), Umstandswort des Grundes (= Kausaladverb), Umstandswort des Ortes (= Lokaladverb), Umstandswort der Zeit (= Temporaladverb)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Umstandswort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umstandswort
[1] canoonet „Umstandswort
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Umstandswort“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag: Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 576. ISBN 3-411-04047-5
  2. Walter Porzig: Das Wunder der Sprache. Probleme, Methoden und Ergebnisse der modernen Sprachwissenschaft. Dritte Auflage. Francke, Bern/München 1962, S. 149.