Hauptmenü öffnen

Präposition (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Präposition

die Präpositionen

Genitiv der Präposition

der Präpositionen

Dativ der Präposition

den Präpositionen

Akkusativ die Präposition

die Präpositionen

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Praeposition, Präposizion

Worttrennung:

Prä·po·si·ti·on, Plural: Prä·po·si·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [pʁɛpoziˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Präposition (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Linguistik/Sprachwissenschaft, im weiteren Sinne: unflektierbares Wort, das eine Ergänzung (in einem bestimmten Kasus) fordert
[2] Linguistik/Sprachwissenschaft, im engeren Sinne: unflektierbares Wort, das eine nachgestellte Ergänzung (in einem bestimmten Kasus, der von der Präposition „regiert“ wird) fordert

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von gleichbedeutend lateinisch praepositio → la entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Adposition
[1, 2] Lagewort, Verhältniswort; österreichisch, sonst veraltet: Vorwort

Gegenwörter:

[2] Ambiposition, Postposition, Zirkumposition

Oberbegriffe:

[1, 2] Partikel, Wortart
[2] Adposition

Unterbegriffe:

[1] Klammer-Präposition
[1, 2] Wechselpräposition

Beispiele:

[1, 2] Die Präposition „auf“ fordert in einem vollständigen Satz eine Ergänzung im Dativ oder Akkusativ, z. B. „auf dem Berg“, „auf den Berg“.
[1, 2] „Präpositionen wie Konjunktionen können eine Beziehung verallgemeinernd benennen.“[2]
[1, 2] „Die Präpositionen sind wichtige Bausteine im Satz.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nachgestellte, umklammernde Präposition

Wortbildungen:

präpositional

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Präposition
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Präposition
[*] canoonet „Präposition
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPräposition
[1, 2] The Free Dictionary „Präposition
[(1)] Duden online „Präposition
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Praeposition

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Präposition“.
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 89. ISBN 3-484-73002-1.
  3. Karl-Dieter Bünting, Dorothea Ader: Grammatik auf einen Blick. Die deutsche Sprache und ihre Grammatik mit einem Grammatiklexikon. Isis, Chur 1994, Seite 159.