Hauptmenü öffnen

Redeteil (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Redeteil

die Redeteile

Genitiv des Redeteils
des Redeteiles

der Redeteile

Dativ dem Redeteil

den Redeteilen

Akkusativ den Redeteil

die Redeteile

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Redetheil

Worttrennung:

Re·de·teil, Plural: Re·de·tei·le

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːdəˌtaɪ̯l]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik/Sprachwissenschaft: Menge von Wörtern, die danach bestimmt wird, ob beziehungsweise wie sie flektiert werden können, in welcher syntaktischen Umgebung sie verwendet werden können oder welche Art von Bedeutung sie tragen.

Herkunft:

Der Ausdruck „Redeteil“ entspricht genau dem griechischen „μέρος τοῦ λόγου“ (Plural: „μέρη τοῦ λόγου“), lateinisch „pars orationis“ (Plural: „partes orationis“)[1]

Synonyme:

[1] Sprachteil, Wortart, Wortklasse

Gegenwörter:

[1] Satzglied

Oberbegriffe:

[1] thematisch: Syntax, Grammatik, Sprachwissenschaft, Linguistik

Unterbegriffe:

[1] Nomen, Substantiv, Adjektiv, Pronomen, Artikel, Verb, Adverb, Präposition, Konjunktion, Interjektion
[1] Nennwort/Namenwort, Fürwort, Zeitwort/Tätigkeitswort, Mittelwort, Nebenwort/Umstandswort, Vorwort/Verhältniswort, Bindewort/Fügewort, Zwischenwort

Beispiele:

[1] Die Redeteile gehören zu den ältesten Bestandteilen der Grammatiken.
[1] „Zur Erfassung syntaktischer Zusammenhänge werden drei Arten von grammatischen Kategorien unterschieden: 1. Redeteile als die primären Einheiten des Satzes…“[2]
[1] „Diese Redeteile sollten, wie der Name sagt, die Bestandstücke, also die Glieder des Satzes sein.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wortart
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Redeteil
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Redeteil“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Redeteil“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Redeteil“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Walter Porzig: Das Wunder der Sprache. Probleme, Methoden und Ergebnisse der modernen Sprachwissenschaft. Dritte Auflage. Francke, Bern/München 1962, Seite 147.
  2. Franz Hundsnurscher: Syntax. In: Lexikon der germanistischen Linguistik. 2., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Hrsg. v. Hans Peter Althaus, Helmut Henne, Herbert Ernst Wiegand. Niemeyer, Tübingen 1980, Seite 211-242; Zitat Seite 214. ISBN 3-484-10389-2. „Redeteile in Anführungsstrichen gedruckt.“
  3. Walter Porzig: Das Wunder der Sprache. Probleme, Methoden und Ergebnisse der modernen Sprachwissenschaft. Dritte Auflage. Francke, Bern/München 1962, Seite 148.