Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 11. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

Herr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Herr

die Herren

Genitiv des Herrn
des Herren

der Herren

Dativ dem Herrn
dem Herren

den Herren

Akkusativ den Herrn
den Herren

die Herren

Worttrennung:

Herr, Plural: Her·ren

Aussprache:

IPA: [hɛʁ]
Hörbeispiele:   Herr (Info),   Herr (Österreich) (Info)
Reime: -ɛʁ

Bedeutungen:

[1] höfliche Bezeichnung für einen Mann
[2] Anrede für einen Mann
[3] jemand, der eine fast vollständige Kontrolle über Dinge oder Personen hat (früher insbesondere ein Adliger)
[4] mit bestimmtem Artikel: andere Bezeichnung für den jüdisch-christlichen Gott, im Neuen Testament oft auch für Jesus

Abkürzungen:

[2] Hr.

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch hēr, Anredeform von hērre ‚Gebieter, Schutzheiliger, vornehmer Vasall, Adliger‘, zu althochdeutsch hērro ‚Herrscher, Lehnherr‘, das von dem substantivierten Komparativ hēríro, hērōro ‚der Ältere, der Würdigere; älter, ehrwürdiger‘ verkürzt ist, dieses gehört zum Positiv hēr ‚alt, ehrwürdig‘, woraus hehr; siehe dort. Es wird vermutet, dass es sich bei der althochdeutschen Anrede wahrscheinlich um eine Lehnbedeutung von spätlateinisch senior → la ‚Höhergestellter, Ranghöchster‘ handelt, welches eigentlich der Komparativ von senex → la ‚alt‘ ist.[1][2] Ebenso niederdeutsch Heer → nds, niederländisch heer → nl, westfriesisch hear → fy.

Synonyme:

[1] Mann
[3] Boss, Herrscher, König, Meister, Vorgesetzter, Despot
[4] ohne Plural: Allmächtiger, GOtt/Gott, HERR/HErr, Herrgott, JHWH/Jahwe/Jehova, Vater, Schöpfer

Sinnverwandte Wörter:

[2] Mister, Sir

Gegenwörter:

[1] Dame, Frau
[2] Frau, Fräulein, Madame
[3] Diener, Knecht, Sklave, Untergebener

Weibliche Wortformen:

Herrin

Verkleinerungsformen:

Herrchen, Herrlein

Unterbegriffe:

[3] Ahnherr, Bannherr, Bauherr, Brotherr, Burgherr, Calenderherr, Dienstherr, Feldherr, Gutsherr, Hausherr, Kammerherr, Kaufherr, Kolonialherr, Kremlherr, Kriegsherr, Landesherr, Ratsherr, Schirmherr, Schlossherr, Schutzherr

Beispiele:

[1] Dieser Herr hier wollte mit Ihnen reden.
[1] Meine Damen und Herren
[2] Wie geht es Ihnen heute, Herr Müller?
[3] Ich werde diesen Auftrag übernehmen, Herr.
[3] Er ist Herr über seine Daten.
[3] Der Herr der sieben Weltmeere.
[3] „Die Männer aber stecken in einer Sackgasse. Für sie gibt es bis auf Weiteres nur das Rollenbild des Herren über Einkommen und Ehre in Gesellschaften, in denen ihnen auch ein Studienabschluss keinen Job mehr bringt, mit dem sie überhaupt eine Familie gründen könnten.“[3]
[4] Mein Herr und mein Gott…
[4] Gehet hin im Frieden des Herrn!
[4] „Sprich: O ihr Leute des Buches, ihr entbehrt jeder Grundlage, bis ihr die Thora und das Evangelium und das, was zu euch von eurem Herrn herabgesandt wurde, einhaltet.“[4]
[4] „Des Herren Schutz sei mit uns allen, sagte der Bischof. Es ist ein wenig viel, was da auf einmal über uns kommt.“[5]

Redewendungen:

gnädiger Herr
Herr im Himmel!
meine Herr’n!
mein Herr
mein lieber Herr Gesangverein!

Sprichwörter:

wie der Herr, so’s Gescherr

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] Herr und Meister
[4] Herr im Himmel

Wortbildungen:

Adjektive: herrenhaft, herrenlos, herrenmäßig, herrisch, herrlich
Namen: Herrenchiemsee, Herrenberg, Herrengraben, Herrenhof, Herrnhut, Herreninsel, Herrenschwamm, Herrenpilz
Partikel: herrje, herrjemine
Substantive: Herrenabend, Herrenabfahrt, Herrenabteilung, Herrenanzug, Herrenarmbanduhr, Herrenartikel, Herrenausstatter, Herrenbad, Herrenbank, Herrenbegleitung, Herrenbekanntschaft, Herrenbekleidung, Herrenbereich, Herrenbesuch, Herrenboutique, Herrenbrot, Herrenchor, Herrencoiffeur, Herrencreme, Herrendienst, Herrendoppel, Herrenduft, Herreneinzel, Herrenessen, Herrenfach, Herrenfahrer, Herrenfahrrad, Herrenfasnacht/Herrenfastnacht, Herrenfest, Herrenfinale, Herrenfinken, Herrenflorett, Herrenfriseur, Herrenfrisur, Herrengarderobe, Herrengarnitur, Herrengasse, Herrengedeck, Herrengesellschaft, Herrengymnastik, Herrenhaarschnitt, Herrenhandball, Herrenhandschuh, Herrenhandtasche, Herrenhaus, Herrenhemd, Herrenhof, Herrenhose, Herrenhut, Herrenjacke, Herrenjagd, Herrenjahr, Herrenjahre, Herrenklasse, Herrenkleid, Herrenkleidung, Herrenklo, Herrenklub, Herrenkollektion, Herrenkommode, Herrenkonfektion, Herrenkonkurrenz, Herrenkosmetik, Herrenleben, Herrenloge, Herrenmagazin, Herrenmangel, Herrenmannschaft, Herrenmantel, Herrenmeister, Herrenmensch, Herrenmenschentum, Herrenmode, Herrenmoral, Herrenoberbekleidung, Herrenparfüm, Herrenpartie, Herrenpilz, Herrenpulli, Herrenpullover, Herrenrad, Herrenrahmen, Herrenrasse, Herrenrecht, Herrenreiter, Herrenriege, Herrenrunde, Herrensakko, Herrensalon, Herrensandale, Herrensattel, Herrensauna, Herrenschicht, Herrenschirm, Herrenschneider/Herrenschneiderin, Herrenschneiderei, Herrenschnitt, Herrenschlüpfer, Herrenschokolade, Herrenschuh, Herrenschwamm, Herrensitz, Herrensitzung, Herrenslip, Herrensocke, Herrenspende, Herrenstand, Herrenstrumpf, Herrentag, Herrentasche, Herrentaschentuch, Herrenteam, Herrentennis, Herrentier, Herrentoilette, Herrentorte, Herrentrainer, Herrentraining, Herrentum, Herrenturnier, Herrenuhr, Herrenunterhose, Herrenunterwäsche, Herrenvelo, Herrenvolk, Herrenwäsche, Herren-WC, Herrenwein, Herrenwelt, Herrenweste, Herrenwinker, Herrenwitz, Herrenzimmer, Herrenzirkel
Herrgott, Herrlichkeit, Herrschaft, Herrscher
Verben: herrschen

ÜbersetzungenBearbeiten

[2–4] Wikipedia-Artikel „Herr
[2–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Herr
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herr
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHerr
[1–4] The Free Dictionary „Herr
[1–4] Duden online „Herr
[1–4] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Herr
[1–4] wissen.de – Wörterbuch „Herr
[1, 3] wissen.de – Lexikon „Herr
[*] myDict.com „Herr
[2, 3] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Herr
[3, 4] Goethe-Wörterbuch „Herr
[1–4] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Herr“ (Wörterbuchnetz), „Herr“ (Zeno.org)
[3] Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart. 4., umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. 19 Bände. Altenburg 1857–1865 „Herr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Herr
[1–4] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Vollständige Ausgabe mit dem amtlichen Regelwerk. 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08514-6 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 327, (dort der Genitiv Singular „des Herren“ als gehoben)
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle. Richtiges und gutes Deutsch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 8. Auflage. Band 9, Dudenverlag, Berlin 2016, ISBN 978-3-411-91239-1, Seite 452 (dort wird im Singular „des/dem/den Herren“ verneint)

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 797.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9
  3. Andrea Böhm: Freie Fahrt für freie Frauen. In: Zeit Online. Nummer 41, 8. Oktober 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2020).
  4. Adel Theodor Khoury: Der Koran. erschlossen und kommentiert von …. Patmos Verlag, Düsseldorf 2005, ISBN 978-3491724856, Seite 14 (Sure 5, Verse 68)
  5. Isolde Kurz → WP: Nächte von Fondi. In: Projekt Gutenberg-DE. Frauen, Ritter, Waffen und Amuren (URL).

Substantiv, m, f, NachnameBearbeiten

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Herr
(Herr)
die Herr
(Herr)
die Herrs
Genitiv des Herr
des Herrs
Herrs
der Herr
(Herr)
der Herrs
Dativ dem Herr
(Herr)
der Herr
(Herr)
den Herrs
Akkusativ den Herr
(Herr)
die Herr
(Herr)
die Herrs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Herr“ – für männliche Einzelpersonen, die „Herr“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Herr“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Herr“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Herr, Plural: Herrs

Aussprache:

IPA: [hɛʁ]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛʁ

Bedeutungen:

[1] Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Alexander Herr (ehemaliger Skispringer), Julia Herr (österreichische Politikerin), Traugott Herr (General der Wehrmacht)

Beispiele:

[1] Herr Herr wird sein Haus verkaufen.
[1] Frau Herr hat sich als Freiwillige gemeldet.
[1] Gestern kamen die Herrs aus dem Afrikaurlaub wieder.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Herr (Begriffsklärung)
[1] „Herr“ bei Geogen Onlinedienst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHerr


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Heer, hehr, her