Hauptmenü öffnen

Anthroponym (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Anthroponym

die Anthroponyme

Genitiv des Anthroponyms
des Anthroponymes

der Anthroponyme

Dativ dem Anthroponym

den Anthroponymen

Akkusativ das Anthroponym

die Anthroponyme

Worttrennung:
An·th·ro·p·o·nym, Plural: An·th·ro·p·o·ny·me

Aussprache:
IPA: [antʁopoˈnyːm]
Hörbeispiele:   Anthroponym (Info)
Reime: -yːm

Bedeutungen:
[1] Name, der einer Person gegeben wurde oder wird

Herkunft:
geht zurück auf die beiden altgriechischen Substantive ἄνθρωπος (ánthrōpos) → grc „Mensch“ und ὄνομα (ónoma) → grc „der Name“[1]

Synonyme:
[1] Personenname

Gegenwörter:
[1] Ergonym, Toponym

Oberbegriffe:
[1] Eigenname, Name

Unterbegriffe:
[1] Künstlername, Nachname, Vorname

Beispiele:
[1] Gute Lexika haben meist ein gesondertes Kapitel „Anthroponyme und Toponyme“.
[1] „Krista“ ist ein finnisches Anthroponym.
[1] „Auf dem Gebiet der Anthroponyme dominieren mit großem Abstand die Untersuchungen zu den Personennamen und den Familiennamen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] deutsches/finnisches/russisches/… Anthroponym

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Anthroponym
[*] canoonet „Anthroponym
[1] Duden online „Anthroponym

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwörter: „Anthropo…, Anthropo…“, „Anthroponym“
  2. Bernd Spillner: Spitznamen und Kosenamen von Jugendlichen. In: Sprachdienst. Nummer Heft 3, 2013, Seite 111-116, Zitat Seite 111.