Hauptmenü öffnen

Herrenvolk (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Herrenvolk

die Herrenvölker

Genitiv des Herrenvolkes
des Herrenvolks

der Herrenvölker

Dativ dem Herrenvolk
dem Herrenvolke

den Herrenvölkern

Akkusativ das Herrenvolk

die Herrenvölker

Worttrennung:

Her·ren·volk, Plural: Her·ren·völ·ker

Aussprache:

IPA: [ˈhɛʁənˌfɔlk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Kolonialismus: Volk, das in einer Kolonie über Eingeborene herrscht

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Herr und Volk sowie dem Fugenelement -en

Oberbegriffe:

[1] Volk

Beispiele:

[1] „In den Briefen nach Hause erzählten die Italiener vom Leben als Herrenvolk über Eingeborene.“[1]
[1] „Die benachbarten Maasai, welche die britischen Kolonialherren als ‚Herrenvolk‘ faszinierten, wurden hingegen weitgehend in Ruhe gelassen und nur an einer weiteren Expansion gehindert.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Herrenvolk
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herrenvolk
[?] canoo.net „Herrenvolk“ z. Zt. nicht erreichbar
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Herrenvolk
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHerrenvolk
[*] Duden online „Herrenvolk

Quellen:

  1. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 152. Norwegisches Original 2016.
  2. „Afrikaner in Wien: zwischen Mystifizierung und Verteufelung : Erfahrungen und Analysen“, Seite 13, Erwin Ebermann, LIT Verlag Münster, ISBN 3825857123