Os (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, nBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Os das Os die Oser
Genitiv des Os
des Oses
des Os
des Oses
der Oser
Dativ dem Os dem Os den Osern
Akkusativ den Os das Os die Oser

Nebenformen:

Ås

Worttrennung:

Os, Plural: Oser

Aussprache:

IPA: [oːs]
Hörbeispiele:   Os (Info)

Bedeutungen:

[1] Geologie, meist Plural: wallförmige Sedimentation von Schotter und Sand unterhalb oder in Spalten von Gletschern

Herkunft:

Entlehnung aus dem schwedischen ås → sv, von altnordisch āss = Bergrücken[1]

Synonyme:

[1] Wallberg

Beispiele:

[1] „Oser erheben sich wie unregelmäßig geformte Bahndämme in der Landschaft, da sie links und rechts von Eismassen umgeben waren.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Os (Landschaft)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOs

Quellen:

  1. Os in Duden online
  2. Wikipedia-Artikel „Os (Landschaft)

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Os die Ossa
Genitiv des Os der Ossa
Dativ dem Os den Ossa
Akkusativ das Os die Ossa

Anmerkung zur anatomischen Taxonomie:

Nach human- und tieranatomischen Nomenklaturen bestehen anatomische Fachbegriffe aus ein- bis drei- und viergliedrigen Termen (Musculus arrector pili, der Haaraufrichtermuskel), die innerhalb des Terms unabhängig von ihrer Herkunft wie lateinische Formen behandelt und dekliniert werden. Sie werden in der deutschen Sprache als Fremdwörter behandelt. Eingliedrige anatomische Fachtermini gibt es für übergeordnete Körperregionen (Caput, Kopf) und wichtige Organe (Cor, Herz). Der erste immer groß geschriebene Namensteil benennt die Baugruppe (Os, Knochen) oder die Bauform (Sulcus, Rinne). Weitere klein geschriebene Namensteile qualifizieren die anatomische Struktur genauer nach Ort, Lage, Richtung oder Größe. Qualifizierende Adjektive im Term unterliegen der KNG-Kongruenz der lateinischen Sprache.

Worttrennung:

Os, Plural: Os·sa

Aussprache:

IPA: [ɔs]
Hörbeispiele:   Os (Info)
Reime: -ɔs

Bedeutungen:

[1] Anatomie, nur in fachsprachlichen Zusammensetzungen: Knochen

Herkunft:

von dem lateinischen Substantiv os → la (Genitiv: „ossis“), der Knochen[1]

Gegenwörter:

[1] Cartilago

Beispiele:

[1] Das Os ist der kräftigste Röhrenknochen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Knochen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOs
[1] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 566, Eintrag „Os“

Quellen:

  1. nach: Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 566, Eintrag „Os“

Substantiv

Dieser Abschnitt fehlt noch. Hilf mit, das Wiktionary zu vervollständigen, und ergänze ihn (Hilfe:Eintrag).

Os (International)Bearbeiten

AbkürzungBearbeiten

Bedeutungen:

[1] chemisches Symbol: Osmium

Beispiele:

[1] Os → Os4+ + 4 e
[1] Wikipedia-Artikel „Os
[1] abkuerzungen.de „Os
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOs
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3: „Os“, Seite 753

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Cs, O, ós, OS