ås (Schwedisch)Bearbeiten

Substantiv, uBearbeiten

Utrum Singular Plural
unbestimmt bestimmt unbestimmt bestimmt
Nominativ (en) ås åsen åsar åsarna
Genitiv ås åsens åsar åsarnas

Worttrennung:

ås, Plural: ås·ar

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Os bzw. Ås, nicht allzu hohe, langgestreckte Erhebung in der Landschaft, oftmals ohne steile Hänge; Bergrücken

Herkunft:

geht auf das gotische ams Schulter zurück[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bergsrygg, bergskam, höjd, kam, krön, kulle

Oberbegriffe:

[1] upphöjning

Unterbegriffe:

[1] rullstensås

Beispiele:

[1] El-ledningen löper här tvärs över åsen.
Die Stromtrasse führt hier quer über den Bergrücken.

Wortbildungen:

åsrygg

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Ås (olika betydelser)
[1] Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (ås), Seite 1109
[1] Lexin „ås
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „ås

Quellen:

  1. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) „ås“, Seite 1201

Substantiv, uBearbeiten

Utrum Singular Plural
unbestimmt bestimmt unbestimmt bestimmt
Nominativ (en) ås åsen åsar åsarna
Genitiv ås åsens åsar åsarnas

Worttrennung:

ås, Plural: åsar

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] meist in Zusammensetzungen: oberster, längs verlaufender, Balken eines Daches; Dachfirst

Herkunft:

geht auf das lateinische asser → la Balken[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] taknock, takås

Beispiele:

[1] Dubbla åsar ger ett starkt tak som klarar stora snötyngder.
Doppelte Firste ergeben ein starkes Dach, das große Schneegewichte aushält.

Wortbildungen:

ryggåsstuga

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Ås (olika betydelser)
[1] Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (ås), Seite 1109

Quellen:

  1. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) „ås“, Seite 1201

Ähnliche Wörter (Schwedisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: os
Anagramme: