Hauptmenü öffnen

Öl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Öl

die Öle

Genitiv des Öls
des Öles

der Öle

Dativ dem Öl
dem Öle

den Ölen

Akkusativ das Öl

die Öle

 
[1a] Olivenöl wird beim Kochen und in Salaten verwendet
 
[1b] das Nachfüllen von Motoröl

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Oel

Worttrennung:

Öl, Plural: Öle

Aussprache:

IPA: [øːl]
Hörbeispiele:   Öl (Info)
Reime: -øːl

Bedeutungen:

[1] nur Sortenplural: fettige, schmierige Flüssigkeit
[a] von nachwachsenden Vorkommen; Pflanzen oder Tieren
[b] aus fossilen Vorkommen im Erdreich; Erdöl
[2] kein Plural: Ölfarben

Herkunft:

gotisches Lehnwort: alêv (n) von griechisch έλαιον (elaion) → grc [Quellen fehlen]
in den übrigen germanischen Sprachen entlehnt dem lateinischen oleum → la [Quellen fehlen]
mittelhochdeutsch öl(e) → gmh, althochdeutsch oli → goh, lateinisch oleum → la = „(Oliven)öl [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1b] schwarzes Gold

Oberbegriffe:

[1] Flüssigkeit
[2] Kunstmalfarben

Unterbegriffe:

[1a] Alantöl, Angelikaöl, Anisöl, Aprikosenkernöl, Arganöl, Babyöl, Baumöl, Baumwollsamenöl, Bergamottöl, Betelöl, Bittermandelöl, Blütenöl, Bratöl, Chaulmoogröl, Cottonöl, Distelöl, Elemiöl, Erdnussöl, Eukalyptusöl, Fenchelöl, Fichtennadelöl, Frittieröl, Fuselöl, Gartenholz-Öl, Geraniumöl, Hanföl, Harzöl, Haschischöl, Haselnussöl, Ingweröl, Irisöl, Kaktuskernöl, Kamillenöl, Kampferöl, Kapoköl, Kassiaöl, Keimöl, Kienöl, Knoblauchöl, Kokosöl, Korianderöl, Kümmelöl, Kürbiskernöl, Latschenkiefernöl, Latschenkieferöl, Latschenöl, Lavendelöl, Leinöl, Lorbeeröl, Maisöl, Maiskeimöl, Mandarinenöl, Mandelöl, Mohnöl, Myrrhenöl, Nachtkerzenöl, Nardenöl, Nelkenöl, Nerzöl, Nussöl, Olivenöl, Orangeblütenöl, Palmöl, Pfefferminzöl, Pflanzenöl, Pflegeöl, Pimentöl, Pomeranzenöl, Rapsöl, Rautenöl, Reisöl, Rizinusöl, Rosenöl, Rosmarinöl, Rüböl, Salatöl, Salbeiöl, Sandelöl, Sassafrasöl, Senföl, Sesamöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl, Speiseöl, Sternanisöl, Synthetiköl, Tafelöl, Traubenkernöl, Walnussöl, Walöl, Walratöl,Weizenkeimöl, Wermutöl, Zedernholzöl, Zimtöl, Zitronenöl, Zitrusöl, Zypressenöl
[1b] Altöl, Bioöl, Bunkeröl, Compoundöl, Dieselöl, Erdöl, Fußbodenöl, Gasöl, Getriebeöl, Grundöl, Haaröl, Hautöl, Heizöl, Holzöl, Hydrauliköl, Industrieöl, Klauenöl, Kastoröl, Leichtöl, Leuchtöl, Longlifeöl, Maschinenöl, Massageöl, Mineralöl, Möbelöl, Motorenöl (Motoröl), Nähmaschinenöl, Nasenöl, Nordseeöl, Parafinöl, Parfumöl (Parfümöl), Parkettöl, Rohöl, Rostschutzöl, Salböl, Schieferöl, Schmieröl, Schweröl, Spindelöl, Steinöl, Terpentinöl, Thujaöl, Treiböl, Treppenöl, Universalöl, Weißöl

Beispiele:

[1a] An den Salat sollte noch etwas Öl getan werden.
[1b] Um Öl wurden schon viele Kriege geführt.
[2] Der Präsident ließ sich in Öl malen.

Redewendungen:

[1] jemandem heruntergehen wie Öl - jemanden übermäßig loben, zustimmen
[1] Öl auf die Lampe gießen - jemandem zustimmen, jemanden bestärken, Argumente liefern
[1] Öl auf die Wogen gießen -
[1] Öl ins Feuer gießen - eine wörtliche Auseinandersetzung befördern, herausfordern

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nach Öl bohren, suchen; Öl abpumpen, abscheiden, aufbereiten, auffangen, fördern, raffinieren, recyceln
[1] ätherisches, pflanzliches, synthetisches, tierisches Öl
[1] iranisches, russisches Öl
[2] in Öl malen; sich in Öl malen lassen

Wortbildungen:

Adjektive:
[1] ölarm, ölartig, ölexportierend, ölfördernd, ölglatt, ölhaltig, ölhöffig, ölig, ölimportierend, öllöslich, ölproduzierend, ölreich, ölverschmiert
[1a] ölbraun
Substantive:
[1] Ölabscheider, Ölbank, Ölbaron, Ölbedarf, Ölbehälter, Ölbeleuchtung, Ölbrühe, Ölbild, Ölblase, Ölblau, Ölbrenner, Ölbüchse, Ölbulle, Öldampf, Öldruck, Ölexport, Ölfang, Ölfarbe, Ölfass, Ölfilm, Ölfilter, Ölfirniss, Ölflasche, Ölfleck, Ölgemälde, Ölgeruch, Ölgesellschaft, Ölgestank, Ölgewinnung, Ölglas, Ölgötze, Ölhandel, Ölhändler, Ölhaut, Ölimport, Ölindustrie, Öljacke, Ölkanister, Ölkreide, Ölkrug, Ölkuchen, Öllache, Öllack, Öllampe, Öllieferung, Ölluftpumpe, Ölmalerei, Ölpest, Ölpipeline, Ölpreis, Ölprinz, Ölproduzent, Ölraffinerie, Ölschicht, Ölschinken, Ölsockel, Ölsorte, Ölsparte, Ölsüß, Öltechnik, Öltropfen, Ölverbrauch, Ölverschmutzung, Ölvorrat, Ölversorgung, Ölweltmarkt, Ölzweig
[1a] Essig-Öl-Marinade, Essig-und-Öl-Ständer, Heilige Ölung, Ölbad, Ölbau, Ölbaum, Ölbaumbeere, Ölbaumblatt, Ölbaumgarten, Ölbaumholz, Ölbaumkern, Ölbeere, Ölberg, Ölberger, Ölblatt, Ölblut, Ölbohne, Ölbrand, Ölbrunne, Öldrücker, Öler, Ölernte, Ölfisch, Ölfrucht, Ölgarten, Ölgärtner, Ölgeschmack, Ölgewächse, Ölkäfer, Ölkonserve, Ölmühle, Ölpalme, Ölpflanze, Ölpresse, Ölsaat, Ölsardine, Ölsäure, Öltuch, Ölung
[1b] Ölablassschraube, Ölabstreifer, Ölalarm, Ölembargo, Ölbinder, Ölbindemittel, Ölbohrinsel, Ölbohrturm, Ölbohrung, Ölboykott, Öleinfüllstutzen, Ölfeld, Ölfeuerung, Ölförderung, Ölfunzel, Ölgas, Ölgeschäft, Ölhafen, Ölheizung, Ölkanne, Ölkatastrophe, Ölkessel, Ölkonzern, Ölkrieg, Ölkrise, Ölkurs, Öllappen, Ölleck, Ölleitung, Ölmagnat, Ölmessstab, Ölminister, Ölmotor, Ölmulti, Ölnebel, Ölnebelabscheider, Ölofen, Ölpapier, Ölplattform, Ölpolitik, Ölpumpe, Ölquelle, Ölreserve, Ölressourcen, Ölrückstand, Ölsand, Ölscheich, Ölschiefer, Ölspur, Ölstaat, Ölstand, Ölsuche, Öltank, Öltanker, Öltankreinigung, Ölteppich, Ölverschmutzung, Ölvorkommen, Ölwanne, Ölwechsel, Ölzertifikat, Ölzeug
[2] Ölgemälde, Ölmalerei, Ölschinken
Verb: [1] entölen, ölen, verölen

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Öl
[2] Wikipedia-Artikel „Ölfarbe
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Öl, Öhl, letzteres ist eine veraltete Schreibweise
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Öl
[1] canoo.net „Öl
[1] The Free Dictionary „Öl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖl
[1, 2] Duden online „Öl