Weizenkeimöl

Weizenkeimöl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Weizenkeimöl die Weizenkeimöle
Genitiv des Weizenkeimöls
des Weizenkeimöles
der Weizenkeimöle
Dativ dem Weizenkeimöl
dem Weizenkeimöle
den Weizenkeimölen
Akkusativ das Weizenkeimöl die Weizenkeimöle

Worttrennung:

Wei·zen·keim·öl, Plural: Wei·zen·keim·öle

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯t͡sn̩kaɪ̯mˌʔøːl]
Hörbeispiele:   Weizenkeimöl (Info)

Bedeutungen:

[1] aus keimenden Weizenkörnern (Weizenkeimen) hergestelltes Speiseöl

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Weizenkeim und Öl

Oberbegriffe:

[1] Keimöl, Speiseöl, Öl

Beispiele:

[1] „Weizenkeimöl war früher ganz wichtig für Kinder: Es wurde dem Gemüsebrei der Kleinsten beigemengt. Denn die meisten Vitamine sind fettlöslich und können vom menschlichen Körper ohne Fett gar nicht aufgenommen werden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Weizenkeimöl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weizenkeimöl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Weizenkeimöl
[1] Duden online „Weizenkeimöl

Quellen: