Hauptmenü öffnen

Ring (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ring

die Ringe

Genitiv des Ringes
des Rings

der Ringe

Dativ dem Ring
dem Ringe

den Ringen

Akkusativ den Ring

die Ringe

 
[1] ein Ring, den man am Finger tragen kann
 
[2] Ringe im Querschnitt eines Baumes
 
[3] Vogelbein mit Ring
 
[4] Boxen im Ring
 
[8] an den Ringen

Worttrennung:

Ring, Plural: Rin·ge

Aussprache:

IPA: [ʁɪŋ]
Hörbeispiele:   Ring (Info)
Reime: -ɪŋ

Bedeutungen:

[1] kreisförmiges, meist metallisches Schmuckstück, das normalerweise am Finger oder als Piercing getragen wird
[2] generell: kreisförmiger Gegenstand oder Struktur
[3] Ornithologie: zusammengebogener, nummerierter Streifen, der Vögeln um den Fuß gelegt wird, um sie bei Wiederfunden identifizieren zu können
[4] Sport: ein nicht unbedingt runder, oftmals mit Seilen abgetrennter Bereich, in dem Kampfsport betrieben wird
[5] kurz für: eine um das Zentrum einer Stadt führende Straße
[6] Gesellschaft: feste, aber nicht als Verein organisierte Gruppe
[7] Mathematik: algebraische Struktur mit Addition, Subtraktion und Multiplikation
[8] Sport:, nur Plural: Sportgerät im Turnen

Herkunft:

Das Wort geht über mittelhochdeutsch rinc → gmh und althochdeutsch hring → goh/ring → goh auf germanisch *hrenga– „Ring“ zurück; die weitere Herkunft ist ungeklärt; Ring bezeichnete zunächst einen „Kreis“, erst später bezog es sich auf das kreisförmig geschmiedete Schmuckstück[1]

Synonyme:

[5] Ringstraße
[7] selten: Bereich (nur Integritätsbereich ist häufig)

Verkleinerungsformen:

[1] Ringchen, Ringlein

Oberbegriffe:

[1] Schmuck
[6, 7] Gruppe, Zusammenschluss

Unterbegriffe:

[1] Armring, Beinring, Bischofsring, Brillantring, Daumenring, Diamantring, Dreifaltigkeitsring, Ehering, Ehrenring, Fingerring, Fischerring, Freundschaftsring, Fußring, Goldring, Hexenring, Kupferring, Messingring, Nasenring, Ohrring, Papstring, Sammeldring, Schmuckring, Serviettenring, Siegelring, Silberring, Smaragdring, Superbowl-Ring, Trauring, Verlobungsring, Vorsteckring, Zauberring, Zehenring
[1] Torques
[2] Benzolring, Einsteinring, Fitschenring, Helmsicherungsring, Herdring, Jahresring/Jahrring, Kohlenstoffring, Meisenring, Ofenring, Rauchring, Rettungsring, Saturnring, Schmitzring (bei der Druckmaschine), Sicherungsring
[5] Autobahnring, Südring
[5] Europaring
[6] Agentenring, Anzeigenring, Besucherring, Callgirlring, Deutscher Ring, Fälscherring, Jugendring, Lesering, Maschinenring, Schmugglerring, Spionagering, Theaterring, Verbrecherring, Verteilerring
[7] euklidischer Ring, Hauptidealring, Integritätsring, Integritätsbereich, Körper
[?] Abstandsring, Abstreifring, Ankerring, Auflagering, Augenringe, Beißring, Dichtungsring, Einmachring, Einsatzring, Einweckring, Eisenring, Federring, Führring, Führungsring, Gardinenring, Gummiring, Hammerwurfring, Hegering, Herdring, Hochring, Holzring, Kolbenring, Kreisring, Kugelstoßring, Leibring, Leimring, Messring, Passring, Schaftring, Schaukelring, Scheibenring, Schlagring, Schleifring, Schlüsselring, Schmauchring, Schrägschulterring, Schraubring, Seitenring, Signalring, Trensenring, Simmerring, Unterlegring, Verteidigungsring, Wappenring, Weckglasring, Weckring, Wurfring, Zwiebelring, Zwischenring

Beispiele:

[1] Als Zeichen ihrer Verlobung trug sie seinen Ring am Finger.
[1] „Für den Ring dieser Amerikanerin würde man auf dem Schwarzmarkt vermutlich eine Million Euro bekommen.“[2]
[2] Das Muster erinnerte an Ringe.
[3] Wir haben den Schwan ganz aus der Nähe gesehen und er hatte eindeutig einen Ring am Fuß.
[4] Der Sumoringer schleuderte den Gegner aus dem Ring.
[4] „Im Ring bewegte er sich schnell genug, wenn es sein musste, aber auf der Straße war er kein bisschen schnell.“[3]
[5] Sobald wir den Ring gefunden haben, können wir uns nicht mehr verfahren.
[6] Ich bin jetzt auch Mitglied in einem Ring. Wir gehen einmal im Monat ins Theater.
[7] Der Ring der ganzen Zahlen bedeutet, dass sie unter anderem bezüglich der Addition einen Ring bilden.
[8] An den Ringen ist er noch besser als am Reck.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Ring kaufen; sich einen (Körperteil)-Ring stechen lassen
[2] (Oper:) Ring des Nibelungen
[6] Weißer Ring

Wortbildungen:

[1] Ringfinger, Ringtausch
[2] Ringakzent, Ringanker, Ringbeschleuniger, Ringbolzen, Ringbuch, Ringdrossel, Ringionisator, Ringmauer, Ringmuskel, Ringspule, Ringwall
[5] Ringstraße, Ringverkehr
[6] Ringsendung, Ringträger, Ringverein, Ringvorlesung
[?] ringartig, Ringarzt, Ringbahn, Ringdrüse, Ringfahndung, Ringflügel, Ringform, Ringfuchs, Ringgeld, Ringgraben, Ringheft, Ringknorpel, Ringofen, Ringreiter, Ringreiterin, Ringschaltung, Ringscheibe, Ringschloss, Ringschlüssel, Ringschweißgerät, Ringtennis, Ringwechsel, Ringzunge

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 5–7] Wikipedia-Artikel „Ring
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ring
[1, 2, 8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ring
[1, 2, 4, 6, 8] canoonet „Ring
[1, 2, 5, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRing
[7] Wikipedia-Artikel „Ringtheorie
[1–8] Duden online „Ring

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Ring“ auf wissen.de
  2. Felix Hutt, Jörg Zipprick: Die Schöne und die Ganoven. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 48–53, Zitat Seite 51.
  3. Ernest Hemingway: Schnee auf dem Kilimandscharo. Storys. Rowohlt, Reinbek 2015, Zitat Seite 141. Englische Originalausgabe Scribner, New York 1961.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ding, fing, ging, Hering, hing, King, king, Ping, Rang, rang, Rigg, Rind, ringe, Ringo, rings, Rink