Zusammenschluss (Deutsch)

Bearbeiten
Singular Plural
Nominativ der Zusammenschluss die Zusammenschlüsse
Genitiv des Zusammenschlusses der Zusammenschlüsse
Dativ dem Zusammenschluss
dem Zusammenschlusse
den Zusammenschlüssen
Akkusativ den Zusammenschluss die Zusammenschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Zusammenschluß

Worttrennung:

Zu·sam·men·schluss, Plural: Zu·sam·men·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [t͡suˈzamənˌʃlʊs]
Hörbeispiele:   Zusammenschluss (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Verbindung von verschiedenen Personen oder Unternehmen

Herkunft:

Ableitung von zusammenschließen,[1] genauer Konversion des Verbstamms mit Ablaut

Synonyme:

[1] Bund, Union, Ring

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fusion, Vereinigung

Beispiele:

[1] „Die Stimmberechtigten von Flaach, Volken, Dorf, Buch am Irchel und Berg am Irchel äussern sich zum Zusammenschluss ihrer fünf Primarschulen und der Sekundarschule.“[2]
[1] „Erst durch ihn hatten die Mitgliedstaaten erfahren, dass sie von einem Zusammenschluss tatsächlich greifbare Vorteile hatten, und die Fürsten konnten ihre Macht ohne größeren Gesichtsverlust Stück für Stück abgeben.“[3]

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Wikipedia-Artikel „Zusammenschluss
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zusammenschluß“, a.a.O weiter unten, veraltete Schreibweise
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zusammenschluß“, alte Rechtschreibung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZusammenschluss

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zusammenschluss
  2. Florian Sorg: Zwei Fusionsphasen im Flaachtal. In: NZZOnline. 18. September 2013, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 19. September 2013).
  3. Eric T. Hansen mit Astrid Ule: Die ängstliche Supermacht. Warum Deutschland endlich erwachsen werden muss. Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-431-03874-3, Seite 31.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Zusammenfluss