Körperteil (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Körperteil

die Körperteile

Genitiv des Körperteiles
des Körperteils

der Körperteile

Dativ dem Körperteil
dem Körperteile

den Körperteilen

Akkusativ den Körperteil

die Körperteile

Worttrennung:

Kör·per·teil, Plural: Kör·per·tei·le

Aussprache:

IPA: [ˈkœʁpɐˌtaɪ̯l]
Hörbeispiele:   Körperteil (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: ein Teil eines Körpers

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Körper und Teil

Synonyme:

[1] Extremität, Organ

Unterbegriffe:

[1] Arm, Auge, Bein, Bauch, Brust, Busen, Daumen, Finger, Fuß, Hals, Hand, Kopf, Mund, Rücken, Zeh

Beispiele:

[1] „Der geübte Deltaflieger verwächst funktionstechnisch und erlebnismäßg so eng mit seinem Fluggerät, dass ihm der angelegte Flügel zu einer Art neuem Körperteil wird, dessen er sich wie eines verlängerten Arms oder einer gut sitzenden Prothese bedient.“[1]
[1] Ein Bein ist ein Körperteil.
[1] „Am auffälligsten sind endlose Tabellen mit Zahlen, die Auskunft über die Durchschnittswerte von kindlichen Körperteilen geben.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Körperteil amputieren/entfernen, einen Körperteil verlieren
[1] Amputation eines Körperteils

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Körperteil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Körperteil
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKörperteil
[1] Duden online „Körperteil

Quellen:

  1. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 95.
  2. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 60