Uhr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Uhr die Uhren
Genitiv der Uhr der Uhren
Dativ der Uhr den Uhren
Akkusativ die Uhr die Uhren
 
[1] eine Uhr, genauer eine Taschenuhr
 
[1] eine Sonnenuhr
 
[1] Atomuhr mit Digitaluhr

Worttrennung:

Uhr, Plural: Uh·ren

Aussprache:

IPA: [uːɐ̯]
Hörbeispiele:   Uhr (Info),   Uhr (Info),   Uhr (Österreich) (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Instrument zur Messung der Zeit, Chronometer
[2] Zusatz zur (offiziellen) Zeitangabe, zur Frage nach dem Zeitpunkt; siehe auch: Übersicht der Uhrzeiten im Deutschen
[3] fast ausschließlich in zusammengesetzten Substantiven: Gerät zur Messung der Durchflussmenge, Durchströmmenge oder zur Anzeige des Flüssigkeitsstands

Herkunft:

spätmittelhocheutsch ur(r), im 14. Jahrhundert übernommen von mittelniederdeutsch ūr(e), mittelniederländisch ure. Das niederdeutsch-niederländische Wort geht über altfranzösisch (h)ore und lateinisch hora → la auf griechisch ὥρα (hṓra) → grc „Stunde, Zeit“ zurück.[1]

Synonyme:

[1] Chronometer, Zeitmesser
[2] Stunde
[3] Durchflussmesser, Durchströmmesser

Oberbegriffe:

[1] Zeitmessgerät, Zeitanzeiger, Zeiteisen
[2] Zeiteinheit
[3] Messgerät, Messinstrument

Unterbegriffe:

[1] Analoguhr, Antik-Uhr, Armbanduhr, Atomuhr, Automatikuhr, Bahnhofsuhr, Blumenuhr, Countdownuhr, Damenuhr, Digitaluhr, Drehpendeluhr, Eieruhr, Fitnessuhr, Laufuhr, Funkuhr, Herrenuhr, Kirchenuhr, Kirchturmuhr, Kirchuhr, Kuckucksuhr, Luxusuhr, Multifunktionsuhr, Normaluhr, Pendeluhr, Quarzuhr, Repetieruhr, Sanduhr, Schachuhr, Schuluhr, Sonnenuhr, Spieluhr, Sportuhr, Standuhr, Stechuhr, Stoppuhr, Stundenglas, Stutzuhr, Taschenuhr, Taucheruhr, Turmuhr, Weckuhr, Wanduhr, Zimmeruhr
[1] übertragen: Totenuhr
[1] Pendüle, Regulator, Wecker
[3] Benzinuhr, Messuhr, Parkuhr, Tankuhr, Wasseruhr

Beispiele:

[1] Ach du Schreck, meine Uhr ist stehen geblieben.
[1] Wo habe ich denn meine Uhr hingelegt?
[1] Die Uhr ist stehengeblieben.
[1] „In einem plötzlichen Wutanfall schleuderte er die Uhr weit hinaus in das Wasser.“[2]
[1] „In einem der Flure gab es eine alte Pendeluhr, ich glaube im ersten Stock; die Uhr stand immer; eine echte Standuhr also.“[3]
[1] „Er sah nach der Uhr.“[4]
[1, 2, 4] „Gesundheit, Gewicht und Genuss: Wer sich richtig ernähren will, bringt die Uhr ins Spiel.“[5]
[2] Um 10 Uhr stehe ich auf.
[2] Wie viel Uhr ist es?
[2] Es ist kurz vor vier Uhr.
[2] Es ist dreizehn Uhr dreiunddreißig Minuten.
[2] „Es war bereits zwei Uhr nachmittags.“[6]
[3] „Eine Uhr zeigt an, wie lange man noch parken darf. Fünf Minuten vor Ablauf der Zeit wird der Nutzer benachrichtigt. Dann kann man (vom Büro aus oder von unterwegs) die Parkzeit bis zur Höchstdauer erweitern.“[7]
[3] „Eine kleine Uhr zeigt anderen Nutzern, wie lange der Platz schon frei ist. Sie müssen dann selbst abschätzen, ob es sich noch lohnt, ihn anzusteuern.“[8]
[3] „Uns dämmerte, dass wohl nicht das bereits abgeklemmte Radio oder die ebenfalls zur Vorsage abgeklemmte Uhr der Stromverbraucher an dem Van war, sondern das Standlicht, dass sich wahrscheinlich beim Tür zuschlagen irgendwie von selbst einschalten muss.“[9]
[3] „Berechnete Uhr des Wasserverbrauchs zur Bestimmung der Leistung der Wasseraufbereitung und der entsprechenden Ausrüstung zum Füttern des Wärmeversorgungssystems sollte genommen werden [...]“[10]
[3] „Vergewissern Sie sich, dass der Stromausfall nicht langfristig ist. In diesem Fall fällt die Uhr des Wassererwärmers aus [...]“[11]
[3] „Neue Motoren haben einen Blowby von ca. 15 Litern/Minute. Motoren um die 300000 km stehen so bei 30 litern/Minute gemessen im Leerlauf und gegen Atmosphäre (kein Ansaugunterdruck an der Uhr).“[12]

Redewendungen:

Zeit von der Uhr nehmen
[2] rund um die Uhr

Sprichwörter:

In Bayern gehen die Uhren anders.
Wer zwei Uhren hat, weiß nicht, wie spät es ist.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] astronomische Uhr, goldene Uhr, nach meiner Uhr, eine kaputte Uhr, die/eine Uhr aufziehen, die innere Uhr, molekulare Uhr
[2] nach achtzehn Uhr, nicht vor drei Uhr, um zehn Uhr, wieviel Uhr

Wortbildungen:

[1] Uhrenarmband, Uhrenaufzieher, Uhrengehäuse, Uhrengewicht, Uhrenglas, Uhrenladen, Uhrenmuseum, Uhrenschlüssel, Uhrensignal, Uhrenstechkarte, Uhrenverkäufer, Uhrfeder, Uhrglas, Uhrkasten/Uhrenkasten, Uhrkette, Uhrmacher, Uhrpendel, Uhrtasche, Uhrwerk, Uhrzeiger
[2] Uhrzeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Uhr
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Uhr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Uhr
[1, 2] The Free Dictionary „Uhr
[1, 2] Duden online „Uhr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUhr

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Uhr“, Seite 939.
  2. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 68. Erstmals 1954 erschienen.
  3. Hansi Sondermann: Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten. Anthologie. Mecke Druck und Verlag, Duderstadt 2019, ISBN 978-3-86944-199-3, Seite 30.
  4. Theodor Fontane: Schach von Wuthenow. Erzählung aus der Zeit des Regiments Gendarmes. Nymphenburger, München 1969, Seite 98. Entstanden 1878-82, erschienen 1882.
  5. Stefanie Kara: ZEIT Wissen; Mahl + Zeit. ZEIT Wissen Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Hamburg 2017, Seite 49
  6. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1173. Russische Urfassung 1867.
  7. App statt Kleingeld: Premiere für bargeldloses Parken
  8. Smarter Parken
  9. Uhr der Stromverbraucher
  10. Thermische Netzwerke im Freien
  11. Sinclair Wärmepumpe
  12. Blow-by

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ahr, fuhr, ihr, Ohr, Ruhr, Uhu, Ur, ur-
Anagramme: hur, ruh, Ruh