Taschenuhr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Taschenuhr

die Taschenuhren

Genitiv der Taschenuhr

der Taschenuhren

Dativ der Taschenuhr

den Taschenuhren

Akkusativ die Taschenuhr

die Taschenuhren

 
[1] Taschenuhr mit Uhrkette

Worttrennung:

Ta·schen·uhr, Plural: Ta·schen·uh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈtaʃənˌʔuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Taschenuhr (Info)   Taschenuhr (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] kleine Uhr, die in einer Tasche der Kleidung (Westentasche) getragen werden kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tasche und Uhr sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Sackuhr (süddeutsch)

Gegenwörter:

[1] Wanduhr

Oberbegriffe:

[1] Uhr

Beispiele:

[1] Taschenuhren hängen meist an einer Kette und waren schon früher bekannt.
[1] „Smoaks zog seine Taschenuhr hervor.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] silberne Taschenuhr, goldene Taschenuhr

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Taschenuhr
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Taschenuhr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Taschenuhr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Taschenuhr
[1] The Free Dictionary „Taschenuhr
[1] Duden online „Taschenuhr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTaschenuhr

Quellen:

  1. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 133. Englisches Original 1970.