Uhrmacher (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Uhrmacher die Uhrmacher
Genitiv des Uhrmachers der Uhrmacher
Dativ dem Uhrmacher den Uhrmachern
Akkusativ den Uhrmacher die Uhrmacher
 
[1] Ein Uhrmacher repariert eine Uhr.

Worttrennung:

Uhr·ma·cher, Plural: Uhr·ma·cher

Aussprache:

IPA: [ˈuːɐ̯ˌmaxɐ]
Hörbeispiele:   Uhrmacher (Info)
Reime: -uːɐ̯maxɐ

Bedeutungen:

[1] Technik: Handwerker, der sich mit der Herstellung, der Reparatur und/oder dem Verkauf von Uhren oder Uhrwerken beschäftigt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Uhr und Macher

Weibliche Wortformen:

[1] Uhrmacherin

Oberbegriffe:

[1] Feinmechaniker, Handwerker

Unterbegriffe:

[1] Uhrmachergeselle, Uhrmacherlehrling, Uhrmachermeister

Beispiele:

[1] Noch heute brachte er die kaputte Uhr zum Uhrmacher.
[1] „Die Uhrmacher gaben Sie alle ratlos mir zurück; Sie wollten mit solchem Teufelsstück Gar nichts zu tun zu haben.“[1]
[1] „Meist genügt es, die Uhr zum Uhrmacher seines Vertrauens zu bringen, um sie dort entmagnetisieren zu lassen.“[2]
[1] „Im frühen achtzehnten Jahrhundert gab es (abgesehen von dem Autodidakten John Harrison selbst), soweit wir wissen, keinen einzigen Uhrmacher im nördlichen Lincolnshire.“[3]

Wortbildungen:

Uhrmacherausbildung, Uhrmacherhandwerk, Uhrmacherkunst, Uhrmacherladen, Uhrmacherschule

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Uhrmacher
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Uhrmacher
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Uhrmacher
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Uhrmacher
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUhrmacher
[1] The Free Dictionary „Uhrmacher
[1] wissen.de – Wörterbuch „Uhrmacher
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Uhrmacher
[1] Duden online „Uhrmacher
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1740.

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Meine alte Schiffsuhr“ von Joachim Ringelnatz
  2. Endlich Ruhe zwischen den Polen. Abgerufen am 17. Januar 2019.
  3. Dana Sobel; Berlin Verlag (Herausgeber): Längengrad. Die wahre Geschichte eines einsamen Genies, welches das größte wissenschaftliche Problem seiner Zeit löste. 5. Auflage. Berlin Verlag, Berlin 2005 (Originaltitel: The Illustrated Longitude, übersetzt von Matthias Fienbork, Dirk Muelder), ISBN 3-8270-0364-4, Seite 87