Hauptmenü öffnen

Gespräch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gespräch

die Gespräche

Genitiv des Gespräches
des Gesprächs

der Gespräche

Dativ dem Gespräch
dem Gespräche

den Gesprächen

Akkusativ das Gespräch

die Gespräche

 
[1] im Gespräch vertieft

Worttrennung:

Ge·spräch, Plural: Ge·sprä·che

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃpʁɛːç]
Hörbeispiele:   Gespräch (Info)
Reime: -ɛːç

Bedeutungen:

[1] mündliche Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Menschen
[2] Linguistik: Form gesprochener Sprache, bei der das Rederecht wechselt (Sprecherwechsel)

Abkürzungen:

[1] Gespr.

Herkunft:

mittelhochdeutsch gespræche, althochdeutsch gisprāchi = Rede, Unterredung, zu= Sprechen; belegt seit der Zeit um 800[1][2]
verkürzt aus= gespräche; mittelhochdeutsch gespræche, mitteldeutsch gesprêche, althochdeutsch gasprâhhi, gisprâchi, gesprâche, coll. zu= Sprache
mnl. ghespraeck, nnl. gesprek, mnd. gesprake, gespreke [3]

Synonyme:

[1] Dialog, Geplauder, Telefonanruf, Telefonat, Telefongespräch, Unterhaltung
Aussprache, Beratung, Besprechung, Diskussion, Erörterung, Face-to-Face-Kommunikation, Gedankenaustausch, Geplauder, Informationsaustausch, Interview, Kolloquium, Kommunikation, Meinungsaustausch, Plauderei, Rede, Round Table, Rücksprache, Symposium, Unterredung, Wortwechsel
schweizerisch: Gerede
gehoben: Zwiesprache
bildungssprachlich: Diskurs, Konversation, Small Talk/Smalltalk
umgangssprachlich: Klatsch
landschaftlich, besonders süddeutsch, österreichisch: Plausch
familiär: Schwatz
Jargon: Talk
[2] Konversation

Sinnverwandte Wörter:

[1] Diskussion

Gegenwörter:

[1] Monolog

Oberbegriffe:

[1, 2] Kommunikation

Unterbegriffe:

[1] Abrüstungsgespräch, Alltagsgespräch, Atomgespräch, Auslandsgespräch, Autorengespräch, Beichtgespräch, Beratungsgespräch, Bewerbungsgespräch, Blitzgespräch, Dienstgespräch, Einführungsgespräch, Einstellungsgespräch, Einzelgespräch, Elterngespräch, Fachgespräch, Ferngespräch, Forumsgespräch, Frauengespräch, Friedensgespräch, Gruppengespräch, Hintergrundgespräch, Informationsgespräch, Inlandsgespräch, Jahresgespräch, Koalitionsgespräch, Kontaktgespräch, Kundengespräch, Lehrgespräch, Literaturgespräch, Männergespräch, Mitarbeitergespräch, Notgespräch, Ortsgespräch, Patientengespräch, Personalgespräch, Podiumsgespräch, Pressegespräch, Privatgespräch, Prüfungsgespräch, Rundgespräch, Rundtischgespräch, Selbstgespräch, Sommergespräch (→ ORF-Sommergespräch), Sondierungsgespräch, Spitzengespräch, Stadtgespräch, Streitgespräch, Syrien-Gespräch, Tagesgespräch, Totengespräch, Tischgespräch, Übergabegespräch, Unterrichtsgespräch, Verhandlungsgespräch, Verkaufsgespräch, Vieraugengespräch/Vier-Augen-Gespräch, Vorgespräch, Vorstellungsgespräch, Waffenstillstandsgespräch, Wechselgespräch, Werkstattgespräch, Zweigespräch, Zwiegespräch
[1] Diskussionsrunde, Kaffeeklatsch, Plausch, Schwatz, Tratsch, Wortgefecht, Wortwechsel

Beispiele:

[1] Sie führten ein langes Gespräch.
[1] „Das Kleingruppengespräch ist die prototypische Form des Gesprächs.[4]
[1] „Das Gespräch hat stattgefunden, als Dincklage noch nicht in Erscheinung getreten war.“[5]
[1] „Alle drei, so soll man es wohl deuten, sind hier am Rheinufer miteinander vereint, in einem Gespräch oder Schweigen.“[6]
[2] „Das Gespräch ist die Grundeinheit menschlicher Rede.“[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: ein Gespräch abbrechen, ein Gespräch beenden, ein Gespräch beginnen, ein Gespräch führen
[1] mit Verb: sich zum Gespräch treffen; zum Gespräch zusammenkommen
[1] mit Adjektiv: ein aufrichtiges Gespräch, ein ausführliches Gespräch, ein dringendes Gespräch, ein informelles Gespräch, ein lebhaftes Gespräch, ein offenes Gespräch, ein persönliches Gespräch, ein vertrauliches Gespräch, ein zwangloses Gespräch
[1] mit Adjektiv (Telekommunikation): ein ausgehendes Gespräch, ein eingehendes Gespräch (  Audio (Info))
[1] mit Adjektiv (Politik): bilaterale Gespräche, multilaterale Gespräche (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: [1] gesprächig, gesprächsbereit, gesprächsweise
Substantive:
[1] Gesprächigkeit, Gesprächsbereitschaft, Gesprächsdauer, Gesprächseinheit, Gesprächsfaden, Gesprächsfetzen, Gesprächsleiter, Gesprächspartner, Gesprächspause, Gesprächsprotokoll, Gesprächsrunde, Gesprächsstil, Gesprächsstoff, Gesprächsteilnehmer, Gesprächsthema, Gesprächstermin, Gesprächstherapie
[2] Gesprächsakt, Gespächsanalyse, Gesprächsbeitrag, Gesprächshandlung, Gesprächspartikel, Gesprächsschritt, Gesprächstyp, Gesprächswort

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Gespräch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gespräch
[1] Duden online „Gespräch
[1] canoonet „Gespräch
[1] The Free Dictionary „Gespräch
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gespräch
[2] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache, Dritte neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Gespräch“, Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7.
[2] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch, 4. neu bearbeitete Auflage, Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Gespräch“, ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Gespräch www.duden.de, abgerufen am 21. Oktober 2014
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Gespräch“.
  3. Gespräch woerterbuchnetz.de, abgerufen am 21. Oktober 2014
  4. Sigurd Wichter: Gesellschaftliche Kommunikation als linguistischer Gegenstand; In: Helmut Henne, Horst Sitta, Herbert Ernst Wiegand (Hrsg.): Germanistische Linguistik: Konturen eines Faches, Niemeyer, Tübingen 2003, Seite 67-95, Zitat: Seite 86, ISBN 3-484-31240-8.
  5. Alfred Andersch: Winterspelt. Roman. Diogenes, Zürich 1974, ISBN 3-257-01518-6, Seite 190.
  6. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 71.
  7. Helmut Henne, Helmut Rehbock: Einführung in die Gesprächsanalyse. Zweite, verbesserte und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 1982, Seite 12. ISBN 3-11-008461-9.