Klatsch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Klatsch

die Klatsche

Genitiv des Klatsches
des Klatschs

der Klatsche

Dativ dem Klatsch
dem Klatsche

den Klatschen

Akkusativ den Klatsch

die Klatsche

Worttrennung:

Klatsch, Plural: Klat·sche

Aussprache:

IPA: [klat͡ʃ]
Hörbeispiele:   Klatsch (Info)
Reime: -at͡ʃ

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: gesellschaftliches Gespräch über triviale, oft auf Gerüchten beruhende Themen, die meist nicht anwesende Personen betreffen
[2] klatschendes Geräusch

Herkunft:

Ableitung des Verbstamms von klatschen zum Substantiv durch Konversion; das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Tratsch, Gossip, Kolportage

Oberbegriffe:

[1] Gespräch

Unterbegriffe:

[1] Dorfklatsch, Kaffeeklatsch

Beispiele:

[1] Gabi wusste immer den neuesten Klatsch aus der Stadt.
[1] „Ganz instinktiv hörte sie über diese Art von Klatsch hinweg.“[2]
[1] „Und natürlich tauschte man den neuesten Bonner Klatsch aus.“[3]
[2] Mit einem lauten Klatsch schlug er auf die Wasseroberfläche auf.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Klatsch und Tratsch

Wortbildungen:

[1] Klatschbase, Klatschblatt, Klatschgeschichte, Klatschkolumnist, Klatschmaul, Klatschnest, Klatschpresse, Klatschspalte, Klatschsucht, Klatschtante, Klatschtrine, Klatschweib, Klatschzeitung
[2] Klatschmohn

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Klatsch
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Klatsch
[1, 2] Duden online „Klatsch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKlatsch
[1, 2] The Free Dictionary „Klatsch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „klatschen“.
  2. Philip J. Davis: Pembrokes Katze. Die wundersame Geschichte über eine philosophierende Katze, ein altes mathematisches Problem und die Liebe. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 1991, ISBN 3-596-10646-X, Seite 31. Englisches Original 1988.
  3. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 74.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: klatschen