Gesprächstherapie

Gesprächstherapie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Gesprächstherapie

die Gesprächstherapien

Genitiv der Gesprächstherapie

der Gesprächstherapien

Dativ der Gesprächstherapie

den Gesprächstherapien

Akkusativ die Gesprächstherapie

die Gesprächstherapien

Worttrennung:

Ge·sprächs·the·ra·pie, Plural: Ge·sprächs·the·ra·pi·en

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃpʁɛːçsteʁaˌpiː]
Hörbeispiele:   Gesprächstherapie (Info)

Bedeutungen:

[1] psychotherapeutisches Verfahren der Behandlung von Patienten durch Gespräche

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gespräch, Fugenelement -s und Therapie

Oberbegriffe:

[1] Psychotherapie

Beispiele:

[1] „Noch immer geht er einmal die Woche zur Gesprächstherapie.[1][2]
[1] „Ein Friseur aus Arkansas will das ändern: Er bietet zum Haarschnitt eine kostenlose Gesprächstherapie an.“[3]
[1] „Von 19 Uhr an stellt sie die von ihr entwickelte Gesprächstherapie vor.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gesprächspsychotherapie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesprächstherapie
[1] Duden online „Gesprächstherapie
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGesprächstherapie

Quellen:

  1. Markus Dettmer, Samiha Shafy, Janko Tietz: Volk der Erschöpften. In: DER SPIEGEL, Heft 4, 2011, Seite 114–122, Zitat Seite 122.
  2. Markus Dettmer, Samiha Shafy und Janko Tietz: Volk der Erschöpften. In: Spiegel Online. Nummer 4, 24. Januar 2011, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 28. September 2019).
  3. Michaela Haas: Waschen, Föhnen, Reden. In: sueddeutsche.de. 31. August 2018, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 28. September 2019).
  4. Hailer heilt. In: sueddeutsche.de. 30. November 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 28. September 2019).