Gebiet (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gebiet

die Gebiete

Genitiv des Gebiets
des Gebietes

der Gebiete

Dativ dem Gebiet
dem Gebiete

den Gebieten

Akkusativ das Gebiet

die Gebiete

Worttrennung:

Ge·biet, Plural: Ge·bie·te

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbiːt]
Hörbeispiele:   Gebiet (Info)
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] räumlicher Bereich mit einer bestimmten Ausdehnung, Fläche
[2] ein fachlich begrenztes Gebiet, siehe auch Fachbereich
[3] Mathematik: (nichtleere) offene, zusammenhängende Teilmenge eines topologischen Raumes

Abkürzungen:

[1–3]: Gbt., Geb.

Herkunft:

mittelhochdeutsch „gebiet(e)“, Ableitung von „gebieten“, ursprünglich der Bereich über den geboten wurde (… Befehlsgewalt herrschte); belegt seit dem 13. Jahrhundert.[1]

Synonyme:

[1] Aktionsradius, Areal, Bereich, Bezirk, Fläche, Raum, Region, Revier, Territorium, Zone
[2] Bereich

Unterbegriffe:

[1] Abbaugebiet, Abflussgebiet, Absatzgebiet, Absetzgebiet, Abstimmungsgebiet, Absturzgebiet, Ackerbaugebiet, Anbaugebiet, Anwendungsgebiet, Auffanggebiet, Augebiet, Ausbaugebiet, Ausbreitungsgebiet, Ausflugsgebiet, Ausgrabungsgebiet, Außengebiet, Bahngebiet, Ballungsgebiet, Baugebiet, Beitrittsgebiet, Berggebiet, Besatzungsgebiet, Brutgebiet, Bundesgebiet, Dialektgebiet, Dorfgebiet, Einflussgebiet, Einsatzgebiet, Einzugsgebiet, Erdbebengebiet, Erholungsgebiet, Erweiterungsgebiet, Europaschutzgebiet, Fanggebiet, Feuchtgebiet, Flughafengebiet, Flussgebiet, Fundgebiet, Gebirgsgebiet, Gefahrengebiet, Gemeindegebiet, Grenzgebiet, Hafengebiet, Herrschaftsgebiet, Hochdruckgebiet, Hochwassergebiet, Hoheitsgebiet, Industriegebiet, Jagdgebiet, Kampfgebiet, Katastrophengebiet, Kerngebiet, Kolonialgebiet, Kreisgebiet, Kriegsgebiet, Krisengebiet, Kurdengebiet, Küstengebiet, Landschaftsschutzgebiet, Laubwaldgebiet, Lawinengebiet, Lössgebiet, Mandatsgebiet, Meeresgebiet, Missionsgebiet, Moorgebiet, Mündungsgebiet, Nadelwaldgebiet, Naherholungsgebiet, Naturschutzgebiet, Neubaugebiet, Notstandsgebiet, Ortsgebiet, Planungsgebiet, Polargebiet, Quellgebiet, Randgebiet, Rebellengebiet, Regengebiet, Reichsgebiet, Rekultivierungsgebiet, Risikogebiet, Rückzugsgebiet, Sammelgebiet, Sanierungsgebiet, Schneegebiet, Schongebiet, Schutzgebiet, Seegebiet, Seengebiet, Sendegebiet, Siedlungsgebiet, Skigebiet, Sperrgebiet, Sprachgebiet, Staatsgebiet, Stadtgebiet, Stammesgebiet, Stromgebiet, Sturmgebiet, Sumpfgebiet, Tarifgebiet, Tauchgebiet, Teilgebiet, Tiefdruckgebiet, Tieffluggebiet, Trockengebiet, Überschwemmungsgebiet, Übungsgebiet, Verbreitungsgebiet, Vertreibungsgebiet, Vogelschutzgebiet, Vulkangebiet, Währungsgebiet, Waldgebiet, Wandergebiet, Wasserschutzgebiet, Weidegebiet, Wintersportgebiet, Wohngebiet, Zielgebiet, Zollgebiet, Zonenrandgebiet
[2] Abstimmungsgebiet, Arbeitsgebiet, Aufgabengebiet, Fachgebiet, Forschungsgebiet, Interessengebiet/Interessensgebiet, Infarktgebiet, Kerngebiet, Rechtsgebiet, Sachgebiet, Teilgebiet, Themengebiet, Wirtschaftsgebiet

Beispiele:

[1] Das Gebiet Hessens ist kleiner als das Bayerns.
[1] „Die Moore Schottlands entstanden in jenen Gebieten, die durch das Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher von Wasser bedeckt waren […].“[2]
[1] „Nahe dem Äquator gedeihen Bäume in strahlender Sonne, heftigem Regen und ganzjähriger Wärme. Das Ergebnis ist ein dichter tropischer Regenwald, eines der artenreichsten Gebiete der Erde.“[3]
[2] Ein Professor hat meistens hervorragende Kenntnisse auf seinem Gebiet.
[3] Eine Menge mit Rand ist kein Gebiet.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] auf einem Gebiet bewandert sein (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: gebietsweise
Substantive: Gebietsanspruch, Gebietsaustausch, Gebietserweiterung, Gebietsgrenze, Gebietsgewinn, Gebietshoheit, Gebietskörperschaft, Gebietskrankenkasse, Gebietsreform, Gebietsteil, Gebietstreue, Gebietsverlust, Gebietsverwaltung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Gebiet (Begriffsklärung)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gebiet
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebiet
[(1-3)] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGebiet
[1, 2] The Free Dictionary „Gebiet
[1, 2] Duden online „Gebiet
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Gebiet
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Gebiet“ auf wissen.de
[*] Wahrig Herkunftswörterbuch „Gebiet“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Gebiet“, Seite 335.
  2. Joe Lo: Schottland stellt seine Moore wieder her - für den Klimaschutz. In: Deutsche Welle. 4. November 2019 (URL, abgerufen am 9. Januar 2020).
  3. Das große Arena Lexikon der Natur. 1. Auflage. Arena Verlag GmbH, Würzburg 2005, ISBN 3-401-05780-4, Seite 16

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gebet, Gebieter
Anagramme: beiget, beigte, bieget