Feuchtgebiet (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Feuchtgebiet die Feuchtgebiete
Genitiv des Feuchtgebiets
des Feuchtgebietes
der Feuchtgebiete
Dativ dem Feuchtgebiet
dem Feuchtgebiete
den Feuchtgebieten
Akkusativ das Feuchtgebiet die Feuchtgebiete
 
[1] ein Feuchtgebiet in Kasachstan

Worttrennung:

Feucht·ge·biet, Plural: Feucht·ge·bie·te

Aussprache:

IPA: [ˈfɔɪ̯çtɡəˌbiːt]
Hörbeispiele:   Feuchtgebiet (Info)

Bedeutungen:

[1] Feuchtbiotop; ein überwiegend wasserreicher Lebensraum

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv feucht und dem Substantiv Gebiet

Synonyme:

[1] Feuchtbiotop

Gegenwörter:

[1] Trockengebiet

Oberbegriffe:

[1] Biotop

Unterbegriffe:

[1] Feuchtwiese, Moor, Sumpf

Beispiele:

[1] „Die Tropen sind ein Traum aus einer Zeit, da Feuchtgebiete noch hoch romantisch waren.“[1]
[1] „1989 wurde Oostvaardersplassen der Rang eines international wichtigen Feuchtgebiets zuerkannt.“[2]
[1] „Ziel ist, viele der natürlichen Feuchtgebiete zu bewahren, da sie zu den wenigen Refugien für Vögel in dem sich schnell entwickelnden Land gehören.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Feuchtgebiet
[1] The Free Dictionary „Feuchtgebiet
[1] Duden online „Feuchtgebiet
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFeuchtgebiet
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feuchtgebiet

Quellen:

  1. Georg Seeßlen: Darwins Fiebertraum. In: Zeit Online. 11. September 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. Dezember 2011).
  2. Hans Schuh: Die Rückkehr der Riesen. In: Zeit Online. 18. August 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. Dezember 2011).
  3. David Biello: Ökostädte der Zukunft. In: Zeit Online. 19. Mai 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. Dezember 2011).