Mandatsgebiet

Mandatsgebiet (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Mandatsgebiet die Mandatsgebiete
Genitiv des Mandatsgebietes
des Mandatsgebiets
der Mandatsgebiete
Dativ dem Mandatsgebiet
dem Mandatsgebiete
den Mandatsgebieten
Akkusativ das Mandatsgebiet die Mandatsgebiete

Worttrennung:

Man·dats·ge·biet, Plural: Man·dats·ge·bie·te

Aussprache:

IPA: [manˈdaːt͡sɡəˌbiːt]
Hörbeispiele:   Mandatsgebiet (Info)
Reime: -aːt͡sɡəbiːt

Bedeutungen:

[1] Gebiet, das von einer fremden Macht im Auftrag einer übergeordneten Institution verwaltet wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mandat und Gebiet sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Gebiet

Beispiele:

[1] „Sie lebten einst im früheren spanischen Mandatsgebiet Westsahara und forderten nach dem Rückzug der Spanier die Unabhängigkeit, doch dann besetzte Marokko große Teile des Landes, und den Einheimischen blieb nur die Flucht.“[1]
[1] „Deshalb oder aus diesem Grund fördert Frankreich die illegale Einwanderung ins englische Mandatsgebiet Palästina.“[2]
[1] „Hebräisch wurde neben Englisch und Arabisch als eine der drei offiziellen Sprachen des Mandatsgebiets anerkannt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mandatsgebiet
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mandatsgebiet
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMandatsgebiet
[1] The Free Dictionary „Mandatsgebiet
[*] Duden online „Mandatsgebiet

Quellen:

  1. Michael Schaper: Liebe Leserin, lieber Leser!. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 3.
  2. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 253. Zuerst 1977 erschienen.
  3. Marion Aptroot, Roland Gruschka: Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. Originalausgabe, C.H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-52791-3, Seite 136.