Fachgebiet (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Fachgebiet die Fachgebiete
Genitiv des Fachgebietes
des Fachgebiets
der Fachgebiete
Dativ dem Fachgebiet
dem Fachgebiete
den Fachgebieten
Akkusativ das Fachgebiet die Fachgebiete

Worttrennung:

Fach·ge·biet, Plural: Fach·ge·bie·te

Aussprache:

IPA: [ˈfaxɡəˌbiːt]
Hörbeispiele:   Fachgebiet (Info)   Fachgebiet (Österreich) (Info)
Reime: -axɡəbiːt

Bedeutungen:

[1] Arbeits- oder Wissensbereich, der sich auf einen bestimmten, sachlich zusammenhängenden Ausschnitt der Welt konzentriert

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Fach und Gebiet

Synonyme:

[1] Fachbereich

Sinnverwandte Wörter:

[1] Arbeitsgebiet, Fachrichtung, Sachgebiet, Wissenschaftsbereich

Kurzformen:

[1] Fach

Beispiele:

[1] Sein spezielles Fachgebiet ist die Erforschung des Spracherwerbs.
[1] „Die Steigerung des Anspruchsniveaus unserer zivilisierten und technifizierten Lebenswelt hatte die Spezialisierung auf eng begrenzte Fachgebiete erforderlich gemacht.“[1]
[1] Im Rahmen eines traditionellen Habilitationsverfahrens wird durch die Anfertigung einer Habilitationsschrift die Fähigkeit nachgewiesen, im Fachgebiet substantielle und umfassende wissenschaftliche Ergebnisse selbständig zu erzielen.“[2]
[1] „Die Fachgebiete ergeben sich meist sehr schnell und können z.B. Einkauf, Verkauf und Lager heißen. Bei kleineren Systemen existiert oft nur ein Fachgebiet.“[3]
[1] „Das Fachgebiet Mechatronik erforscht und entwickelt klassische und neuartige mechatronische Antriebe im Verbund mit den mechatronischen Systemen in die diese Antriebe integriert werden.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Fachgebiet
[1] Duden online „Fachgebiet
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fachgebiet
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFachgebiet

Quellen:

  1. Siegbert Warwitz: Interdisziplinäre Sporterziehung. Hofmann, Schorndorf 1974, DNB 740560026, Seite 27.
  2. Georg Disterer: Studienarbeiten schreiben: Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten in den Wirtschaftswissenschaften. Springer, Berlin 2009, Seite 58.
  3. Henning Wolf, Wolf-Gideon Bleek: Agile Softwareentwicklung: Werte, Konzepte und Methoden. dpunkt Verlag, Heidelberg 2011, Seite 165.
  4. Technische Universität Ilmenau: Mechatronik. Abgerufen am 14. Januar 2020.