Areal (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Areal

die Areale

Genitiv des Areals

der Areale

Dativ dem Areal

den Arealen

Akkusativ das Areal

die Areale

Worttrennung:

Are·al, Plural: Are·a·le

Aussprache:

IPA: [aʁeˈaːl]
Hörbeispiele:   Areal (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] Bereich, Gebiet
[2] Bereich, in dem etwas verbreitet ist (Lebewesen, Sprachen…)

Herkunft:

mittellateinisch arealis → la „Fläche“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Habitat, Siedlungsgebiet, Verbreitungsgebiet

Oberbegriffe:

[1] Bereich

Unterbegriffe:

[1] Firmenareal, Friedhofsareal, Hirnareal

Beispiele:

[1] In diesem Areal soll ein neues Baugebiet entstehen.
[2] Manche Pflanzenarten sind auf sehr kleine Areale beschränkt.
[2] „Vor allem die Fichte stirbt auf immer größeren Arealen ab, aber auch Kiefern, Eichen und Buchen geht es schlecht.“[2]

Wortbildungen:

areal
[2] Areallinguistik, Arealsprache, Arealtypologie

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Areal
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Areal
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAreal

Quellen:

  1. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  2. Robert Hausen: Der Boden vergisst nicht. dwd.de, Deutscher Wetterdienst Vorhersage- und Beratungszentrale, Offenbach, Deutschland, 19. Januar 2020, abgerufen am 21. Januar 2020.