Hauptmenü öffnen

empor-, Empor- (Deutsch)Bearbeiten

PräfixBearbeiten

Anmerkung:

Manche Nachschlagewerke führen das Präfix gar nicht und deuten Wortbildungen mit dem Element empor- als Komposita mit dem Adverb empor[1]

Worttrennung:

em·por-

Aussprache:

IPA: [ɛmˈpoːɐ̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] gehoben, in Verbindung mit Verben: aufwärts, in die Höhe, (von unten) nach oben

Herkunft:

vom Adverb empor abgeleitet[2][3]

Synonyme:

[1] herauf-, hinan-, hinauf-, hoch-, rauf-

Gegenwörter:

[1] herab-, hernieder-, herunter-, hinab-, runter-

Beispiele:

[1] Er wollte nicht sagen, ob er den Bergrücken emporsteigen könne oder nicht.
[1] „Wer zu lange schräge Fassaden emporschaut, beginnt irgendwann selbst zu schwanken.“[4]
[1] Schon von Weitem konnte man die Flammen aus den Fenstern ihres Hauses emporlodern sehen.

Wortbildungen:

emporarbeiten, emporbauen, emporbäumen, emporblicken, emporblühen, emporbringen, empordienen, empordrängen, empordringen, emporerheben, emporfahren, emporflackern, emporflammen, emporfliegen, emporfließen, emporgehen, emporgreifen, emporhalten, emporhauchen, emporheben, emporhelfen, emporhorchen, emporhüpfen, emporkeimen, emporklettern, emporklimmen, emporkommen, emporkriechen, emporlächeln, emporlaufen, emporlodern, emporposaunen, emporqualmen, emporquellen, emporragen, emporranken, emporrecken, emporreißen, emporrichten, emporrufen, emporschallen, emporschauen, emporschäumen, emporscheuchen, emporschieben, emporschießen, emporschimmern, emporschlagen, emporschnellen, emporschweben, emporschwingen, emporsehen, emporspielen, emporsprießen, emporspringen, emporspritzen, emporsprudeln, emporstarren, emporsteigen, emporstieben, emporstrecken, emporstürmen, emportauchen, emportragen, emportürmen, emporwachsen, emporwerfen, emporwinden, emporwühlen, emporziehen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „empor-
[*] Duden online „empor-
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Bedeutungswörterbuch. Wortschatz und Wortbildung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 10, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04104-6, S. 323, Stichwort „empor-“

Quellen:

  1. Unter anderem canoo.net; siehe zum Beispiel canoonet „emporarbeiten“, Wortbildung.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „empor-“.
  3. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Bedeutungswörterbuch. Wortschatz und Wortbildung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 10, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04104-6, S. 323, Stichwort „empor-“.
  4. Hanno Rauterberg: Auf schräg gestellt. In: Zeit Online. 27. Juni 2002, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 16. Juni 2017).