genau (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
genau genauer am genauesten
am genausten
Alle weiteren Formen: Flexion:genau
 
[3] Eine Schublehre misst genauer als ein Zollstock.

Anmerkung:

Obwohl die ursprünglichen Bedeutungen von "räumlich nah" und "ganz nah beieinander, dicht aneinander" im 18. und 19. Jahrhundert allmählich aus der Standardsprache zu verschwinden begannen, hält sich ihr Bedeutungsgehalt heutzutage immer noch unterschwellig; zum Beispiel in Wortgruppen, wie genau sehen (wörtlich "möglichst nahe sehen"), genau zielen (wörtlich "nahe zum Ziel richten"), sich genau ineinander/aneinander fügen (wörtlich "sich nahe beieinander/dicht aneinander fügen"), (Schloß, Tür, Fenster und so weiter) genau schließen (wörtlich "ganz nahe schließend anliegen, einschlagen")

Worttrennung:

ge·nau, Komparativ: ge·nau·er, Superlativ: am ge·nau·es·ten, am ge·naus·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈnaʊ̯]
Hörbeispiele:   genau (Info),   genau (Info),   genau (berlinisch) (Info)
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] gründlich und sorgfältig, was das Einhalten von selbstgesetzten oder fremden Regeln betrifft
[2] um nichts abweichend; exakt zutreffend; auf den Punkt exakt so

Herkunft:

gemeinsamer Ursprung mit nah; entstammt dem germ. Adverb nâhw "nahe", got. nêhva "id."; im Althochdeutschen spaltet sich das Wort dann in nâh und nâw auf und beide entwickeln sich unabhängig von einander weiter; mittelhochdeutsch genouwe, genah, geneuwe, nâwe, nouwe [Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] akribisch, gründlich, sorgfältig
[1, 2] akkurat
[2] exakt, identisch, präzise, treffend

Gegenwörter:

[1, 2] ungenau
[1] schlampig, unpräzise
[2] geschätzt, in etwa, ungefähr

Unterbegriffe:

[1] deutlich, eng, fest, geizig, karg, knapp, pedantisch, pingelig, scharf, sicher, sorgfältig, sparsam, straff, streng, übereifernd
[2] centgenau, ganggenau, haargenau, hypergenau, metergenau, millimetergenau, passgenau, pfenniggenau, punktgenau, quarzgenau, sekundengenau, termingenau, übergenau, zentimetergenau, zielgenau

Beispiele:

[1] Sie ist in Geldangelegenheiten sehr genau.
[1] Sie müssen genau haushalten.
[1] Er nimmt es mit dem Geld nicht so genau.
[1] „Eure Befehle sollen schnell und genau befolgt werden.“ Goethe
[1] Er war genau im Reden und Handeln und forderte das gleiche von andern.
[1] „Zwei Wochen Olympia in Rio. Man sollte, man muss da sehr genau hinsehen.“[1]
[1] „Doch bei genauerer Betrachtung bleibt sie auch damit sich selbst treu.“[2]
[1, 2] Also, der nimmt's jetzt zu genau.
[2] Mir ist genau wie dir.
[2] Das ist genau mein Fall.
[2] Eine Rechnung stimmt genau, wenn der Nachrechnende ebenso zu demselben Ergebnis kommt.
[2] Das Wasser ist an dieser Stelle genau 3 Meter tief.

Redewendungen:

etwas genau treffen – etwas (einen Sachverhalt, das Wesentliche, das Entscheidende) richtig erfassen, herausfinden, sagen, erraten
mit einer Vermutung genau treffen – richtig vermuten. zum Beispiel: Er hat mit seiner Vermutung genau getroffen
genau riechen – mit scharfer Nase einen Geruch wahrnehmen
genau leben – gewissenhaft leben
genau zusammenschreiben – eng, nah bei einander schreiben
genaue Schreibart – knapper Schreibstil
sich aufs genauste verstecken – sich eng in einen Winkel drücken
von Kleidern: genau am Körper liegen – knapp, eng am Körper anliegen
genaue Schuhe – enge, knappe Schuhe
regional, norddeutsch: genaues Zimmer – enges Zimmer
genaue Zeit – knappe Zeit
jemand ist genau wie jemand anderer – jemandem geht es ganz ebenso wie jemand anderen, jemand befindet sich ebenso in derselben Lage wie ein anderer
Das ist genau mein Fall – ich erlebe ganz ebenso dasselbe, unsere Erfahrungen treffen überein
aufs Haar genau (  Audio (Info)) – sehr genau
etwas genau nehmen, etwas allzu genau nehmen – etwas zu wortwörtlich auffassen; etwas im eigentlichen bewerten; intolerant sein
genau genommen (  Audio (Info)) – im Grunde genommen, floskelhaft am Satzanfang benutzt, wenn man seine Meinung betonen möchte
genau sein – penibel, pingelig sein; empfindlich, leicht beleidigt sein

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] genau haushalten, genau wirtschaften, genau unter die Lupe nehmen
[1, 2] genau rechnen
[2] ziemlich genau, sehr genau, ganz genau, zu genau, allzu genau, gar zu genau, peinlich genau, so genau, auf die Minute genau, genau umgekehrt, genau andersherum, das genaue Gegenteil, genau achtgeben, genau wahrnehmen, genau ins Auge fassen, genau ansehen/anschauen, genau zusehen/zuschauen, genau hinsehen/hinschauen, genau betrachten, genau beobachten, genau hinhören, genau hören, genau vernehmen, genau suchen, genau prüfen, genau messen, genau überlegen, genau wissen, genau abwägen, genau erwägen, genau zielen, genau treffen, genau sehen

Wortbildungen:

Genauigkeit, genausichtig, vergenauern

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „genau
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „genau
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „genau
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgenau

Quellen:

  1. Holger Gertz: Eröffnungsfeier in Rio: Bitte sehr genau hinsehen. In: sueddeutsche.de. 6. August 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2016).
  2. Jörg Häntzschel: Frei zum Begaffen. In: sueddeutsche.de. 26. März 2013, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2016).

AntwortpartikelBearbeiten

Worttrennung:

ge·nau

Aussprache:

IPA: [ɡəˈnaʊ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] Zustimmung ausdrückend, die Aussage oder Frage bestätigend
[2] Füllwort zur Selbstbestätigung

Sinnverwandte Wörter:

[1] ja

Beispiele:

[1] „Deine Freundin ist doch erst sechzehn!“ „Genau!“
[1] „Und du willst alleine in den Urlaub fahren?“ „Genau!“
[2] „Gleich muss ich noch die Tasche packen und dann kann es losgehen … genau.“[1]
[2] „Genau, meine Damen und Herren! Ich freue mich sehr, dass Sie heute Abend alle hier versammelt sind.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] institut für deutsche sprache
[1] Duden online „genau_exakt_eben_so
[2] Gloria Nsimba: Das ungenaue "genau", 2015
[2] Magnus Klaue: Die Genau-Sager

Quellen:

  1. Gloria Nsimba: Das ungenaue "genau"
  2. Christian Geyer: Genau!. In: FAZ.NET. 24. November 2012, ISSN 0174-4909 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Augen, Gauen, Genua