Hauptmenü öffnen
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bdtg. formulieren, Bedeutung [2] belegen, Herk. erw. + belegen, CWk grammtik+form

heftig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
heftig heftiger am heftigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:heftig

Worttrennung:

hef·tig, Komparativ: hef·ti·ger, Superlativ: hef·tigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhɛftɪç], [ˈhɛftɪk]
Hörbeispiele:   heftig (Österreich) (Info)
Reime: -ɛftɪç

Bedeutungen:

[1] adjektivisch und adverbial: mit großer Intensität; sehr stark
[2] adverbial: sehr, tüchtig, deftig, doll; heftiglich, heftiglichen, arg

Herkunft:

vom gotischen Wortstamm haifsts; vergleiche Hast; spätalthochdeutsch heifte, heiftig „ungestüm“

Synonyme:

[1] kräftig, mächtig, stark, gewaltig, ungestüm; aufbrausend, zornig, wütend, jäh, jähzornig, leidenschaftlich, ungeduldig; gewaltsam, vehement, turbulent, frenetisch, glühend, eklatant
[2] sehr, tüchtig, deftig, doll, plötzlich, arg

Gegenwörter:

[1, 2] seicht, lau, leicht, mau, lind, schwach

Beispiele:

[1] Heftiger Wind schlug uns ins Gesicht.
[1, 2] Was er uns anbot, war ganz schön heftig.
[2] Uns plagte heftig der Hunger.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] heftiger Ärger, heftiger Zorn, heftige Wut, heftiger Groll, heftiger Wind, heftiger Sturm, heftiger Regen, heftiger Hagel, heftiger Donner, heftiges Gewitter, heftiges Unwetter, heftige Leidenschaft, heftige Gefühle, heftiger Mensch, heftige Schmerzen verspüren, mit heftigen Worten zurechtweisen
[2] (zu) heftig reagieren, heftig fluchen, heftig debattieren, heftig protestieren, sich heftig dagegen verwehren, heftig schimpfen, heftig toben, heftig widersprechen, heftig zurechtweisen, heftig beschimpfen, jemanden mit heftig Worten zurechtweisen, nicht so heftig sein

Wortbildungen:

Heftigkeit, heftiglich, heftiglichen

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „heftig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „heftig
[1] canoo.net „heftig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonheftig