Hauptmenü öffnen

leben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich lebe
du lebst
er, sie, es lebt
Präteritum ich lebte
Konjunktiv II ich lebte
Imperativ Singular lebe!
leb!
Plural lebt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelebt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:leben

Worttrennung:

le·ben, Präteritum: leb·te, Partizip II: ge·lebt

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩], [ˈleːbm̩]
Hörbeispiele:   leben (Info)
Reime: -eːbn̩

Bedeutungen:

[1] Biologie: Stoffwechsel betreiben und wachsen
[2] seine Existenz gestalten
[3] wohnen

Sinnverwandte Wörter:

[3] hausen, residieren

Gegenwörter:

[1] sterben
[3] umziehen

Oberbegriffe:

[1] existieren, sein

Unterbegriffe:

[1] ableben, aufleben, beleben, überleben
[2] etwas ausleben, darleben, erleben, verleben, vorleben
[3] auseinanderleben, beisammenleben, einleben, zusammenleben

Beispiele:

[1] Wir hatten Glück - es lebt.
[2] Er lebt bescheiden.
[3] Sie lebt in der Schweiz.

Redewendungen:

auf der Straße leben
auf großem Fuß leben
hinter dem Mond leben
in Saus und Braus leben
leben und leben lassen
leben wie Gott in Frankreich
über seine Verhältnisse leben

Sprichwörter:

ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] allein leben, gesund leben, getrennt leben, naturnah leben, riskant leben (  Audio (Info)), zurückgezogen leben
[2] von etwas leben
[2, 3] bescheiden leben, primitiv leben, spartanisch leben
[3] in beschränkten Verhältnissen leben (  Audio (Info)), fürstlich leben, zusammengepfercht leben

Wortbildungen:

Lebedame, Lebemann, Lebehoch, Lebewesen, Lebewohl, Lebzeiten
kurzlebig, langlebig, lebhaft, lebig, schnelllebig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „leben
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „leben
[1, 3] canoonet „leben
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalleben

Quellen:


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: eben, kleben, Leben (Substantiv), neben