Inflation (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Inflation die Inflationen
Genitiv der Inflation der Inflationen
Dativ der Inflation den Inflationen
Akkusativ die Inflation die Inflationen
 
[1] Inflation 2016–2022 in der Eurozone (rot) und den USA (blau)
 
[2] deutscher Geldschein, während der Inflation 1923 ausgegeben

Worttrennung:

In·fla·ti·on, Plural: In·fla·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ɪnflaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Inflation (Info),   Inflation (Österreich) (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Volkswirtschaft: anhaltender Anstieg des Preisniveaus einer Ökonomie, verbunden mit einer Verminderung der Kaufkraft der Währung und eines Wachstums der Geldmenge
[2] Periode, während der hohe Inflation [1] herrscht
[3] allgemein: starkes Anwachsen der Häufigkeit von etwas
[4] Kosmologie: Phase in der Entwicklung des Universums mit einer sehr schnellen Ausdehnung des Weltraumes, kurz nach dem Urknall

Abkürzungen:

[1, 2] Infl.

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von englisch inflation → enAufblähung‘ (der umlaufenden Geldmenge) entlehnt, das zurückgeht auf lateinisch inflatio → la ‚das Sichaufblasen‘, vom Verb inflare → lahineinblasen[1]

Synonyme:

[2] Inflationszeit
[4] Inflationsphase

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geldentwertung, Kaufkraftminderung, Preissteigerung, Teuerung
[3] Ausweitung, Überangebot, Übermaß
[4] Ausdehnung, Expansion

Gegenwörter:

[1] Deflation, Stagflation

Unterbegriffe:

[1, 2] Hyperinflation
[1] Januar-Inflation, Februar-Inflation, März-Inflation, April-Inflation, Mai-Inflation, Juni-Inflation, Juli-Inflation, August-Inflation, September-Inflation, Oktober-Inflation, November-Inflation, Dezember-Inflation

Beispiele:

[1] „Die Inflation in Deutschland ist 2022 so hoch ausgefallen wie noch nie. Die Verbraucherpreise erhöhten sich um durchschnittlich 7,9 Prozent [...].“[2]
[1] „Wegen der Erfahrungen mit galoppierender Inflation ist der Leitzins in Brasilien traditionell hoch und liegt nun bei acht Prozent, was für brasilianische Verhältnisse ein Rekordtief ist.“[3]
[1] „Noch ehe das Jahr zu Ende geht, im grauen Monat November, dem Monat, in dem sonst gern Revolutionen gemacht werden, wird die Inflation zum Stillstand gebracht.“[4]
[1] „Im Kriegswinter 1920 durchlebte Südrussland eine galoppierende Inflation.“[5]
[1, 2] „Als Retter hatten die Deutschen Hitler begrüßt, der sie aus den politischen Nöten und persönlichen Ängsten erlösen sollte, die der Versailler Friedensvertrag nach dem Ersten Weltkrieg, die Inflation der frühen zwanziger Jahre und die Weltwirtschaftskrise zu Beginn der Dreißiger heraufbeschworen hatte.“[6]
[2] Deutschland erlebte 1923 eine schwere Inflation.
[2] Während der Inflation in den 20er Jahren im vorigen Jahrhundert waren viele Menschen arbeitslos.
[2] „Elias Canetti hat in Frankfurt die harte Nachkriegszeit mit aller materiellen und geistigen Not und der Inflation miterlebt.“[7]
[2] „Die Inflation ist das beherrschende Thema des Geschehens, lapidar wird von den ansteigenden Selbstmorden der durch die Geldentwertung in den Ruin gestürzten Kleinbürger berichtet.“[8]
[2] „Die Erfahrung seit dem Zweiten Weltkrieg lehrt: Verteuerungen von Rohstoffen standen häufig am Beginn von Inflationen, aber sie sind gewöhnlich nicht in der Lage, längerfristige Inflationsprozesse im Alleingang zu befeuern.“[9]
[3] Seit einiger Zeit ist eine Inflation von Sekten zu verzeichnen.
[3] „Er warnt davor, dass die Erweiterung der psychiatrischen Grenzen eine Inflation an psychiatrischen Diagnosen verursachen wird, die zu einer Übertherapie der „eingebildeten Kranken“ führt, wodurch die Psychiatrie nur vom eigentlichen Zweck, nämlich der Behandlung der psychisch schwer Kranken, abgelenkt wird.“[10]
[4] „Während dieser sogenannten Inflation dehnte sich das Universum innerhalb von 10−35 s bis 10−32 s um einen Faktor zwischen 1030 und 1050 aus.“[11]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: die Inflation bekämpfen / eindämmen
[1] mit Adjektiv: galoppierende Inflation (  Audio (Info)), gefühlte Inflation, hohe / niedrige Inflation, schleichende Inflation

Wortbildungen:

Adjektive: inflationär, inflationsbereinigt, inflationsindexiert
Substantive: Inflationsangst, Inflationsanpassung, Inflationsausgleich, Inflationsausmaß, Inflationsbekämpfung, Inflationsdruck, Inflationsgefahr, Inflationsgeld, Inflationsgewinn, Inflationsrate, Inflationsrisiko, Inflationsschock, Inflationsschutz, Inflationsursache, Inflationszeit, Inflationsziel
Verben: inflationieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Inflation
[4] Wikipedia-Artikel „Inflation (Kosmologie)
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Inflation
[1–3] Duden online „Inflation
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalInflation
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Inflation“

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Inflation
  2. Inflationsrate erreichte 2022 Rekordniveau. In: Spiegel Online. 17. Januar 2023, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 23. Januar 2023).
  3. Joe Leahy: Boom over. In: Financial Times Deutschland. 17. Juli 2012, ISSN 1615-4118, Seite 23.
  4. Erwin Strittmatter: Der Laden. Roman. Aufbau Verlag, Berlin/Weimar 1983, Seite 507.
  5. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 136. Norwegisches Original 2016.
  6. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 117.
  7. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 48.
  8. Wilhelm von Sternburg: „Als wäre alles das letzte Mal“: Erich Maria Remarque. Eine Biographie. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2000, ISBN 3-462-02917-7, Seite 398.
  9. Gerald Braunberger: Zurückgestaute Inflation ist keine Lösung. In: FAZ.NET. 14. Oktober 2021, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 23. Januar 2023).
  10. Wikipedia-Artikel „Allen Frances“ (Stabilversion)
  11. Wikipedia-Artikel „Urknall“ (Stabilversion)