Ausweitung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Ausweitung die Ausweitungen
Genitiv der Ausweitung der Ausweitungen
Dativ der Ausweitung den Ausweitungen
Akkusativ die Ausweitung die Ausweitungen

Worttrennung:

Aus·wei·tung, Plural: Aus·wei·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯svaɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele:   Ausweitung (Info)

Bedeutungen:

[1] Erweiterung, Vergrößerung • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: Synonymauflistung vermeiden

Herkunft:

[1] Ableitung des Verbs ausweiten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ausbreitung, Ausdehnung, Dehnung, Erweiterung, Expansion, Vergrößerung

Gegenwörter:

[1] Verringerung

Unterbegriffe:

[1] Geldmengenausweitung, Geschäftsausweitung, Handelsausweitung, Kapazitätsausweitung, Kreditausweitung, Leistungsausweitung, Machtausweitung, Marktausweitung, Mengenausweitung, Produktionsausweitung, Umsatzausweitung

Beispiele:

[1] Die Ausweitung der Schuhe ist dem Schuhmacher nicht wirklich gelungen.
[1] Wenn der Betrieb überleben soll, muss dringend eine Ausweitung der Absatzmärkte erreicht werden.
[1] „Der in seinem zweiten Tribunat eingebrachte Gesetzesantrag zugunsten der Ausweitung des römischen Bürgerrechts (civitas Romana) auf die italischen Bundesgenossen brachte Gaius Gracchus ins politische Abseits, und so konnte er von seinen politischen Gegnern ausmanövriert werden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ausweitung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausweitung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusweitung

Quellen:

  1. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 46f.