Salz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Salz

die Salze

Genitiv des Salzes

der Salze

Dativ dem Salz
dem Salze

den Salzen

Akkusativ das Salz

die Salze

 
[1] Salz

Worttrennung:

Salz, Plural: Sal·ze (nur in Bedeutung [3])

Aussprache:

IPA: [zalt͡s]
Hörbeispiele:   Salz (Info),   Salz (Info)
Reime: -alt͡s

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: Natriumchlorid, Kochsalz
[2] ohne Plural, übertragen: das Besondere, das Hervorstechende, das Hervorragende
[3] als Verallgemeinerung von [1]: chemische Verbindung, bei dem metallische und nichtmetallische Ionen durch eine Ionenbindung miteinander verbunden sind

Abkürzungen:

[1] NaCl

Herkunft:

mittelhochdeutsch salz, althochdeutsch salz (vergleiche auch englisch salt → en „Salz“, schwedisch salt → sw „Salz“, lateinisch sal → la „Salz, Meerwasser“, übertragen: „Verstand, Witz“ (vergleiche cum grano salis), altgriechisch ἅλς (háls) → grc „Meer, Salz“, übertragen: „witzige Reden“ ); das Wort geht letztlich auf indogermanisch *sal „Salz“ zurück; es ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Kochsalz, Speisesalz, Tafelsalz, Natriumchlorid, siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Essen und Trinken/Küchenkräuter und Gewürze

Gegenwörter:

[1] Pfeffer, Zucker

Oberbegriffe:

[1] Gewürz
[3] Verbindung

Unterbegriffe:

[1] Gewürzsalz, Hagelsalz, Haushaltssalz, Karbonat, Kochsalz, Meersalz, Siedesalz, Speisesalz, Steinsalz, Tafelsalz
[3] Aluminiumsalz, Auftausalz, Badesalz, Bariumsalz, Bittersalz, Bleisalz, Borsalz, Bullrichsalz, Berylliumsalz, Chlorsalz, Chromsalz, Doppelsalz, Eisensalz, Feuchtsalz, Fleckensalz, Flüssigsalz, Glaubersalz, Hirschhornsalz, Jodsalz, Kalisalz, Kupfersalz, Laugensalz, Liegsalz, Mineralsalz, Natriumsalz, Natronsalz, Notsalz, Pökelsalz, Restsalz, Riechsalz, Rohsalz, Silbersalz, Spezialsalz, Steppensalz, Streusalz, Südwestsalz, Tausalz, Uransalz, Viehsalz, Zaubersalz, Zitronensalz; Alaun, Aspartat, Chlorid, Glutamat, Nirat, Nitrit, Sulfat, Sulfit

Beispiele:

[1] Eine Prise Salz in die Suppe kann nicht schaden.
[1] „Ich lese Zeitung und knabbere das Salz von Salzstangen ab.“[2]
[2] Bei dem gelungenen Turnier war der Sieg der einheimischen Mannschaft für die Zuschauer das Salz in der Suppe.
[3] Schwefligsaures Salz steht bei mir im Schrank.
[3] Acetat ist das Salz der Essigsäure.

Redewendungen:

[1] einen Scheffel Salz mit jemandem essen - jemanden genau kennen
[1] jemandem das Salz in der Suppe nicht gönnen
[2] das Salz in der Suppe - das den Reiz an einer Sache ausmachende
[2] Ihr seid das Salz der Erde (Bibel: Mt 5,13-16)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Salz gewinnen, Salz sieden, Salz streuen, Salz verstreuen, Brot und Salz, mit Salz würzen, mit Salz abschmecken, mit Salz bestreuen
[1] eine Prise Salz, eine Messerspitze Salz, eine Spur Salz, Gramm Salz, Milligramm Salz, Kilogramm Salz, Pfund Salz, ein halbes Pfund Salz, ein viertel Pfund Salz, Scheffel Salz

Wortbildungen:

Gsälz, Kleesalz, Kräutersalz, Salzader, Salzbad, Salzbergbau, Salzbergwerk, Salzboden, Salzbrezel, Salzbusch, Salzei, Salzfass, Salzfinger, Salzfleisch, Salzgarten, Salzgebäck, Salzgehalt, Salzgewinnung, Salzglasur, Salzgurke, Salzhandel, Salzhering, Salzkartoffel, Salzkristall, Salzkruste, Salzlager, Salzlake, Salzlauge, Salzlerche, Salzlösung, Salzmandel, Salzmantel, Salzpreis, Salzquelle, Salzsäule, Salzsäure, Salzsee, Salzsieder, Salzsole, Salzstange, Salzsteppe, Salzstreuer, Salzwasser, Salzwerk, Salzwüste, Selleriesalz; salzarm, salzen, salzig, salzlos
[1] Toponyme: Salzach, Salzburg, Salzgitter, Salzkammergut, Bad Salzuflen, Salzwedel
[3] Salzbildner

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Wikipedia-Artikel „Salz
[1] Wikipedia-Artikel „Speisesalz
[3] Wikipedia-Artikel „Salze
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Salz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Salz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSalz
[1, 3] Duden online „Salz

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Salz
  2. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 36.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Balz, Falz, Malz, Satz, Sulz, Walz