Spur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Spur die Spuren
Genitiv der Spur der Spuren
Dativ der Spur den Spuren
Akkusativ die Spur die Spuren
 
[2] Ein Mensch hinterlässt eine Spur im Sand.

Worttrennung:

Spur, Plural: Spu·ren

Aussprache:

IPA: [ʃpuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Spur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] hinweisgebende Hinterlassenschaft
[2] im engeren Sinn: durch Fortbewegung bewirkte Markierung auf dem Boden
[3] sehr kleine Menge
[4] fest vorgegebene Bahn einer Fortbewegung
[5] Mathematik: die Summe der Diagonalelemente einer Matrix

Herkunft:

mittelhochdeutsch spur oder spor, althochdeutsch sporFußspur“, seit dem 8. Jahrhundert belegt, eigentlich „Fußabdruck[1][2]

Synonyme:

[2] Fährte
[3] Gran, Hauch, Prise
[4] Bahn, Gleis

Gegenwörter:

[3] Unmengen, Unmassen

Oberbegriffe:

[2] Zeichen
[3] Quantität

Unterbegriffe:

[1] Bissspur, Brandspur, Fraßspur, Gebrauchsspur, Kampfspur, Kriegsspur, Schlagspur, Wasserspur
[2] Aufstiegsspur, Bremsspur, Fingerspur, Fußspur, Geh-Spur, NSU-Spur, Ölspur, Radspur, Reifenspur, Schleifspur, Schneespur, Tierspur, Treibstoffspur (Benzinspur, Dieselspur)
[1–3] Blutspur
[4] Abbiegespur, Breitspur, Busspur, Fahrspur, Loipe, Normalspur, Regelspur, Schiene, Schmalspur, Tonspur, Überholspur, Vollspur; Modellbahn: Nennspur

Beispiele:

[1] Von den Einbrechern fehlt jede Spur.
[2] Die Spuren waren im Schnee gut sichtbar.
[2] „Schweifende Indianer, nach mißlungenem Überfall auf weiter ostwärts abgelegene Siedlungen versprengt und desto rachsüchtiger, waren auf die sorglose Spur der Deutschen gestoßen, hatten sie verfolgt und im dichten Unterholz still umflügelt.“[3]
[3] Im Trinkwasser fanden sich Spuren von Schwermetallen.
[4] Der letzte Wagon der Geisterbahn war aus der Spur gesprungen.
[5] Für quadratische Matrizen A definiert man die Spur sp(A) als Summe der Einträge auf der Diagonalen.

Redewendungen:

[1, 2] auf der Spur sein – (in seine Fußstapfen tretend) dem Gejagten folgen
[1, 2] heiße Spur haben/verfolgen – (die fremde Körperwärme noch oder schon fühlend) dem Gejagten dicht auf den Fersen sein
[4] in die Spur kommen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] heiße Spur
[4] linke/mittlere/rechte Spur, äußere/innere Spur

Wortbildungen:

Adjektiv: [1] spurlos
Substantive:
[1] Spurensicherung, Spurensuche
[2] Spürhund
[3] Spurenelement
[4] Spurbus, Spurhaltung, Spurrille, Spurrinne, Spurwechsel, Spurweite
Verben:
[2] spüren
[4] spuren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–5] Wikipedia-Artikel „Spur
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spur
[1–4] Duden online „Spur
[2–4] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpur

Quellen:

  1. Duden online „Spur
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spur
  3. Friedrich von Gagern: Der Marterpfahl. Novelle. Reclam, Stuttgart 1985, ISBN 3-15-006533-X, Seite 11. Zuerst 1925.