Balz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Balz

die Balzen

Genitiv der Balz

der Balzen

Dativ der Balz

den Balzen

Akkusativ die Balz

die Balzen

Worttrennung:

Balz, Plural: Bal·zen

Aussprache:

IPA: [balt͡s]
Hörbeispiele:   Balz (Info)
Reime: -alt͡s

Bedeutungen:

[1] Vorspiel bei der Paarung von Tieren (Vögel, Fische); die Verhaltensweisen vor der Begattung
[2] Biologie: die Zeit der Paarung (bei Tieren)

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch balz, valz „Begattung“; weitere Herkunft dunkel[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Vorspiel, Zärtlichkeit
[2] Brunft, Kollerzeit

Gegenwörter:

[1] Nachspiel

Oberbegriffe:

[1] Verhalten
[2] Zeitraum

Unterbegriffe:

[1, 2] Morgenbalz

Beispiele:

[1] Zur Balz gehört auch das Spreizen ds Gefieders.
[1, 2] Hat die Balz schon begonnen?
[2] Während der Balz fahren wir gerne in den Harz und machen einen Kurzurlaub in einer Waldhütte.

Wortbildungen:

balzen, Balzmerkmal, Balzverhalten, Balzzeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Balz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Balz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBalz
[1, 2] Duden online „Balz

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 93.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 86.

Substantiv, m, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (der) Balz die Balze
Genitiv (des Balz)
Balz’
Balzens
der Balze
Dativ (dem) Balz den Balzen
Akkusativ (den) Balz die Balze
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Balz

Aussprache:

IPA: [balt͡s]
Hörbeispiele:   Balz (Info)
Reime: -alt͡s

Bedeutungen:

[1] besonders Schweiz: männlicher Vorname

Herkunft:

Kurzform von Balthasar

Beispiele:

[1] Dr. phil. Balz Leuthold ist Lehrer, Leutnant und Bergsteiger.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Balz“, Seite 60.