Archivierte Diskussionen: 2011 | 2012 | 2013 | 2014| 2015| 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020




Anmerkungen zu Diskussion:hochhelfenBearbeiten

Hallo Susann,

ich möchte gerne ein paar Dinge meine Person betreffend richtigstellen. In Diskussion:hochhelfen hast Du mir nun zum zweiten Mal einen Mantel umgehängt, den ich gar nicht tragen möchte und den zu tragen auch nicht im Sinne dieses Gemeinschaftsprojektes wäre. Ich habe hier im Wiktionary mitnichten irgendeine „Leitung übernommen“ noch bin ich „das Wiktionary“. Wie ich Dir an anderer Stelle schon mal geschrieben habe, liegt es immer im Bereich des Möglichen, jederzeit "den Löffel abgeben" zu müssen, aus welchen Gründen auch immer. Dann soll und (hoffentlich) wird das Wiktionary auch ohne meine Mitarbeit auskommen können, ja sogar müssen.

Kann sein, dass ich mich in bestimmten Bereichen etwas besser auskenne als andere Benutzer und dann gelegentlich die Initiative übernehme. Ich kümmere mich auch viel um Dinge (insbesondere was Wartungs-Kategorien anbetrifft), die andere Benutzer nicht so gerne tun wollen, weshalb ich auch schon ziemlich viele Bearbeitungen gemacht habe. Das alles ist aber nicht wichtiger als die Bearbeitungen anderer Benutzer und berechtigt noch lange nicht, mir eine "Führungsrolle" andichten zu wollen, die ich, wie oben geschrieben, auch gar nicht haben möchte.

Alleine schon deswegen ist es auch nicht angebracht, mir unterstellen zu wollen, ich würde „unter den Autoren Rankings machen“. Das ist so nicht korrekt. Gleichwohl gibt es natürlich Benutzer, mit denen ich nun schon fast 5 Jahre hier im Wiktionary zusammenarbeite und die ich sehr schätze und respektiere (Du gehörst auch dazu). Schon alleine deswegen genießen viele solcher langjährigen Mitstreiter (zumindest bei mir) einen gewissen Vertrauensbonus (<- passt ja jetzt voll ;o), was aber nichts mit einem „Ranking“ zu tun hat, sondern mehr mit dem Wissen, dass solche Benutzer hier schon lange (überwiegend deutlich länger als ich) mitmachen und einige mir hier bei meinem Einsteig sehr hilfreich zur Seite gestanden haben.

Es liegt wohl in der Natur des Menschen (also auch von mir), dass er sich so etwas merkt und solchen Mitstreitern, Kollegen etc. im Laufe der Zeit mit vermehrter Wertschätzung gegenübertritt. Bei mir hat das zur Folge, dass ich überhaupt kein Interesse daran habe, solche Kollegen auf eine Art und Weise anzugehen, wie Du es in Diskussion:hochhelfen angedeutet hast. Ich hoffe, Du kannst das verstehen, dass ich nicht geneigt bin, mich auf so eine Art und Weise zu positionieren.

Vielleicht solltest Du den Vorschlag von Elleff Groom aufgreifen und das Thema, das Dich ja durchaus zu Recht bewegt, auf eine neutrale und vor allem sachliche Weise in der Teestube zu thematisieren. Ich bin zutiefst überzeugt davon, dass man die Kollegen durchaus erreichen kann, wenn man an die Thematik mit mehr Fingerspitzengefühl herangeht und sich dadurch dann eher ein entsprechendes Bewusstsein entwickeln wird hin zu dem, was Du Dir vorstellst.

Gruß --Udo T. (Diskussion) 19:14, 28. Feb. 2020 (MEZ)

Tut mir leid, dass ich mich so unprofessionell quergestellt habe. Ich wollte Vielfalt (also Meinungsvielfalt, Diskussion, Engagement, verschiedene Interessen) bewahren, aber meine Methode war offensichtlich falsch, weil sie eben nicht zum Ziel geführt hat. Immerhin habe ich sie ausprobiert :) Du und deine Grundwerte bestimmen jetzt, wo es langgeht. Ich setze da mein Vertrauen auch weiterhin in dich. Und nein, ich werde auf absehbare Zeit nichts hier an Änderungen betreiben. Aber man soll ja nie nie sagen, vielleicht reitet mich ja der Teufel, und ich werde rückfällig. mlg Susann Schweden (Diskussion) 21:27, 28. Feb. 2020 (MEZ)
gestern habe ich mich rund 8 Stunden mit dem beschäftigt, was in meinen Augen ein Nonchalieren der Belegpflicht ist. Weil ich ein Problem mit Vertrauen und Regeln habe, also ich als Susann, privat. Heute denke ich auch schon wieder stundenlang in allen Aspekten darüber nach. Ich habe gelesen, was Udo sagt, und finde das sehr vernünftig und nach vorne. Und ich habe gelesen, was Elleff schreibt und finde das, wie immer eigentlich, sehr sehr abgewogen, beruhigend und nach vorne raus, eben zukunftsweisend und durchdacht. Beide signalisieren, dass es keine Krise, kein Problem whatsoever gibt. Wieso will ich es da nicht ruhenlassen, wieso bin ich innerlich so unruhig? Wieso habe ich das Gefühl: jetzt kann man noch etwas ändern, wenn man will. Keine Ahnung, wird sich zeigen. Es ist ja nur ein Gefühl. Ich werde mal versuchen, das wiki wiki sein zu lassen. Susann Schweden (Diskussion) 23:42, 28. Feb. 2020 (MEZ)

CoronaBearbeiten

ich arbeite ja als Dolmetscherin in Schweden. Und habe viel zu tun. Heute war es schwer, mich zu entscheiden, ob ich zu einem Auftrag wirklich hingehe. Also die Vorgaben der Behörden verändern sich mit jedem Tag. Vorgestern ja, geh hin, gestern nein, keine Kontakte im Krankenhaus, heute wieder ja, natürlich sollst du da hin. Das ist ein Auftrag. So verdiene ich eben mein Geld. Mit Stundenlohn. Kein Auftrag, kein Lohn.
das verändert auch meine Sichtweise auf das wiki, das sind ja nur Kleinigkeiten, um die wir streiten.
ich fühle mich doch immer noch am meisten zu Hause hier. Das ist ein Projekt, das ich stütze. Und stützen werde. mlg Susann Schweden (Diskussion) 20:33, 12. Mär. 2020 (MEZ)

Ja, es macht sehr nachdenklich... Ich habe Gott sei Dank das Glück, als Angestellter (zunächst!) nicht um meinen Job fürchten zu müssen, zumal meine Firma zur sog. "kritischen Infrastruktur" gezählt wird. Aber wer weiß schon, wie lange die Corona-Krise noch anhalten wird und ob meine Firma dann nicht auch irgendwann gezwungen ist, mich in Kurzarbeit zu schicken oder mich sogar entlassen zu müssen. Kein sehr angenehmer Gedanke und den ich auch mit einer gewissen Professionalität derzeit einfach hintanstellen muss. Die Maßnahmen, die die österreichische Regierung hier sehr mutig gesetzt hat, halte ich für absolut sinnvoll, da wohl nur so ziemlich effektiv die weitere exponentielle(!!) Verbreitung des Virus eingedämmt werden kann. Ich bin erstaunt über manche Menschen, die das alles für überzogen halten und sich derzeit in öffentlichen Medien darüber aufregen, dass sie abends nicht mehr weggehen können und noch erstaunter über viele Menschen, die meinen, die Regale in den Lebensmittelgeschäften leerkaufen zu müssen, obwohl jeder Mensch mit Einsatz von etwas "Hirnschmalz" erkennen sollte, dass das völlig unnötig ist. Es bestätigt mich mal wieder in meiner Annahme, dass die Menschheit insgesamt noch lange nicht als einigermaßen "vernunftbegabt" eingestuft werden kann... Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:48, 16. Mär. 2020 (MEZ)
Es gibt auch welche – gerade aus der Internetwelt, die Versuche, die Krise zu bewältigen, torpedieren ([1]). Gruß euch beiden und allen Mitlesern, Peter -- 13:50, 16. Mär. 2020 (MEZ)
Sollte man diese "Vollidioten" erwischen, dann sollten sie nach meinem Dafürhalten mindestens 5 (in Worten: fünf!) Jahre Knast bekommen... Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:59, 16. Mär. 2020 (MEZ)
Oder fünf Jahre zusätzliche Schulpflicht mit offline-Unterricht. Gruß, Peter -- 14:07, 16. Mär. 2020 (MEZ)
danke ihr beiden, es ist ein sehr schönes Gefühl, auf virtuellem Wege Gemeinsamkeit zu spüren. Es hilft mir sehr, mlg Susann Schweden (Diskussion) 22:58, 16. Mär. 2020 (MEZ)
Hallo an alle ... Seit 16. März ist in der Schweiz „Ausserordentliche Lage“ (lest Ausnahmezustand). Die Kinder lernen fern (online). Beiden PCs im Haus sind ständig besetzt. Die Jungs, wimmeln mich mit gutem Grund ab. Auf einmal bin ich Lehrer, Betreuer, PC-Supporter, Koch und Lebensmittelversorger. Ausser meine Familie, auch für ein paar benachbarten Rentnerfamilien und meinen Eltern. Die Schulleitung hat schon angekündigt, dass die Kinder vielleicht nach der Frühlingsferien (lest 27. April) wieder mal in der Schule gehen. Zur Zeit ist Vorsicht ein muss. Köpfe hoch und nicht entmutigen lassen. Ich wünsche euch allen viel Glück, Gesundheit und gute Nacht. Gruss Akybgd --Akybgd (Diskussion) 00:34, 24. Mär. 2020 (MEZ)
dankeschön! Kommt gut durch die Zeit, mlg Susann Schweden (Diskussion) 09:17, 24. Mär. 2020 (MEZ)

Für offene Geister empfehle ich die Lektüre eines Artikels aus dem Feuilleton der Süddeutschen Zeitung vom 17.3. „Virusbekämpfung und die sozialen Folgen: Um jeden Preis?“ – „Die offene Gesellschaft wird erwürgt, um sie zu retten. Vielen erscheint eine ‚chinesische Lösung‘ gar nicht mehr so abschreckend. Ein besorgter Zwischenruf.“ – Leider (noch) nicht frei zu lesen. --Seidenkäfer (Diskussion) 17:53, 26. Mär. 2020 (MEZ)

Danke! -- Peter -- 19:36, 26. Mär. 2020 (MEZ)

Hallo und DankeBearbeiten

Liebe Susann

Ich möchte mich herzlich für die nette Begrüßung bedanken. Sie ist zwar vorgefertigt und kommt jedem Neuling zuteil, - dennoch schmälert dies nicht und ich freu ich mich darüber :-) Ich werde mir Mühe geben, zur Verbesserung und zur Zusammenarbeit beizutragen.

Liebe Grüße -- Killerkürbis (Diskussion) 12:03, 29. Mär. 2020 (MESZ)

ja, der Text ist in einer Vorlage gespeichert, aber ich finde ihn nach wie vor ganz gelungen :) Dann mal viel Spass hier und ein schnelles Einarbeiten, frag, wenn du etwas wissen möchtest, mlg Susann Schweden (Diskussion) 12:11, 29. Mär. 2020 (MESZ)
Ich persönlich nehme wegen dieser Wortmeldung des eifrigen und auch prominenten Wikipedia-Autors Achim Raschka von dieser Art der Begrüßung, über welche (durch Susann) ich mich bei meinem Einstieg gefreut hatte – bevor ich merkte, dass sie eine Vorlage ist, Abstand. Gruß euch dreien, Peter -- 12:17, 29. Mär. 2020 (MESZ)
@Peter: Ich halte Deine selbstgebastelten Vorlagen aber für deutlich weniger hilfreich. In der offiziellen Vorlage sind viele nützliche Links enthalten, die einem Neueinsteiger hier im Wiktionary eine große Hilfe sein können. Und wie wir (oder zumindest ich) wissen, ist ein erfahrener WP-Autor noch lange keine erfahrener WT-Autor. Gruß --Udo T. (Diskussion) 12:44, 29. Mär. 2020 (MESZ)
Ich nehme von meinen selbstgebastelten Vorlagen mittlerweile – auch aufgrund Deiner Kritik daran – schon lange Abstand. Gruß, Peter -- 12:49, 29. Mär. 2020 (MESZ)
Nochmal Hallo @Susann
wann wird denn so im Schnitt auf einer Diskussionseite geantwortet? Ich hatte unter dem Begriff Inklusionist angeregt, daß man die lat.Herkunft noch unterbringen könnte (siehe Disk.), analog zu Begriffserläuterungen bei anderen Lemmata.
LG --Killerkürbis (Diskussion) 16:38, 2. Apr. 2020 (MESZ)
Es dauert nach meiner Erfahrung oft Jahre, wenn man denn überhaupt eine Antwort bekommt. Andere Benutzer anzupingen kann es beschleunigen.
Die genannte Diskussionsseite wird derzeit von einem Benutzer beobachtet. Solltest Du das selbst sein, weißt Du Bescheid. Ich nehme allerdings an, dass es außer mir auch andere Kollegen gibt, die immer wieder auf die letzten Änderungen in den Diskussionsseiten schauen. Bedauernde Grüße, Peter -- 17:58, 2. Apr. 2020 (MESZ)