Hilfe:Redewendung

Diese Seite gibt sie Informationen über die Erstellung eines Eintrags mit der Wortart Redewendung. Zum Textbaustein „Redewendungen“ siehe Hilfe:Redewendungen.

Abgrenzung der WortartBearbeiten

  • Eine Redewendung besteht aus mehr als einem Wort.
  • Die Bedeutung lässt sich nicht aus der Kenntnis der Bedeutung der einzelnen Wörter, aus denen sie besteht, erschließen.
  • Eine Redewendung lässt sich in der Regel an verschiedene Personen und/oder Zeiten anpassen.
  • Eine klare Abgrenzung zu der Wortart Wortverbindung ist noch nicht erfolgt.
  • Zur Abgrenzung von Sprichwörtern vgl. hier

NameBearbeiten

  • im Lemma, also im Namen des Eintrags, ist vorzugsweise die Grundform des Verbs zu wählen
  • Ausnahmen sind Einträge wie jemandem platzt der Kragen. Weil das zugehörige Subjekt (der Kragen) unverzichtbarer Bestandteil der Redewendung ist, steht das Verb 'platzen' in seiner finiten Form 'platzt', hier wird dann das Objekt 'jemandem' ergänzt
  • im Zweifelsfall, zum Beispiel auch weil eine bekannte Wendung nicht anders zu belegen ist, wählt man als Eintrag die Form, die eine Quelle führt, die die Wendung belegt

Gibt es mehrere Formen der sinngemäß gleichen Redewendung, kann eine als Haupteintrag angelegt und die anderen können als Nebenformen aufgeführt werden. Jede Nebenform kann dann einen eigenen Kurzeintrag mit Lemmaverweis auf den Hauptartikel erhalten. Zum Beispiel einen Frosch im Hals haben als Haupteintrag und einen Frosch im Halse haben als Nebenform.

In der Praxis finden sich hier aber häufig zwei Einträge für ähnliche Redewendungen, zum Beispiel bekannt sein wie ein bunter Hund und bekannt sein wie ein scheckiger Hund.

Für weitere Informationen:

Kategorie:Redewendung